AirTag zum ersten Mal von Sicherheitsforscher gehackt [Video]

| 15:15 Uhr | 2 Kommentare

Das unvermeidliche Rennen, um Apples AirTag zu hacken, wurde von einem deutschen Sicherheitsforscher gewonnen. So berichtet Stack Smashing via Twitter, dass es ihm gelang, in den Mikrocontroller des Geräts einzubrechen und dessen Firmware erfolgreich zu modifizieren.

Fotocredit: Apple

„Jailbreak“ der AirTags

Thomas Roth, auch bekannt als Stack Smashing, teilte seine Errungenschaft in einem Tweet und erklärte, dass er durch ein erneutes Flashen des Mikrocontrollers eines AirTag in der Lage war, die URL für den „Verlorenen Modus“ zu ändern. So war es möglich, dass der Tracker eine beliebige Webseite auf einem iPhone oder einem anderen NFC-fähigen Gerät in der Nähe öffnet, anstatt direkt auf die offizielle „Wo ist?“-Web-Adresse zu verlinken.

Der Zugang zum Mikrocontroller ist eine entscheidende Hürde, die es zu überwinden gilt, wenn man die Firmware des Geräts weiter manipulieren will. Roth teilte auch ein Video, das einen normalen AirTag mit seinem modifizierten Gerät vergleicht.

Wie der Hack in der freien Wildbahn ausgenutzt werden könnte, ist zu diesem Zeitpunkt unklar, aber die Tatsache, dass es machbar ist, könnte der Jailbreaking-Community Wege eröffnen, das Gerät auf eine Weise anzupassen, die Apple nicht beabsichtigt hat. Hierbei könnten auch Möglichkeiten für böswillige Akteure entstehen, bei der AirTags für Phishing-Zwecke und mehr modifiziert werden. Das setzt jedoch voraus, dass Apple nicht in der Lage ist, ein solches modifiziertes AirTag aus der Ferne von der Kommunikation mit dem „Wo ist?“-Netzwerk zu blockieren.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Gast1

    Ich bin fassungslos ……
    schicke meine AirTags sofort an Apple zurück ……ne mach ich nicht.
    Verstehe das manche Hacker einen drang haben ihr Suchtverhalten
    möglichst demonstrativ und auffallend zu Zeigen aber gibt es nich
    wichtigere Dinge ihr können zu demonstrieren?
    0,0000000001 % der Menschen auf dem Planeten haben die Technik ,
    das Know how und die Zellen in der Birne diese Teile zu hacken , deshalb
    sende ich sie auch nicht zurück.

    10. Mai 2021 | 18:16 Uhr | Kommentieren
    • mapple

      Er ist Sicherheitsforscher. Ich glaube nicht, dass du verstanden hast, worum es hier geht… Auf jeden Fall nicht darum, dass du deine AirTags zurücksenden sollst…

      11. Mai 2021 | 11:01 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.