AirTags: Apple kündigt Android-App an + Verbesserungen beim Datenschutz

| 20:54 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat bestätigt, dass das Unternehmen den Datenschutz rund um die AirTags verbessern wird, um Stalking zu besser zu verhindern. Der Hersteller aus Cupertino hat bereits damit begonnen, ein „Over-the-Air“-Updates für die AirTags auszuliefern. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr bei uns. Zudem hat Apple eine Android-App für die AirTags angekündigt.

AirTags: Verbesserungen beim Datenschutz

Apple hat gegenüber CNET zu Protokoll gegeben, dass man Verbesserungen an den AirTags vornehmen wird. Derzeit ist es so, dass die AirTags einen Ton abspielen, wenn diese drei Tage lang von ihrem Besitzer getrennt sind. Nach dem AirTags-Update, welches bereits ausgerollt wird, werden die AirTags zufällig zwischen acht Stunden und 24 Stunden einen Ton abspielen, wenn sie von ihrem Besitzer entfernt sind.

AirTags wurden dahingehend entwickelt, dass ein Stalking verhindert wird. Sie spielen einen Ton ab, um Anwender zur warnen, falls ihnen ein AirTags „untergejubelt“ wird. Allerdings musste Apple nach dem Verkaufsstart Kritik einstecken, Es hieß, dass die Anti-Stalking-Funkion nicht weit genug geht. Erfreulicherweise hat sich Apple die Kritik zu Herzen genommen. Neben der Anpassung des Zeitfensters, wann ein Ton abgespielt wird, wird das Unternehmen neue Möglichkeiten schaffen, um Anwender zu warnen, wenn ein unerwartetes AirTag oder „Find My Network“-fähiges Gerät in der Nähe ist.

Android-App kommt

Um Nutzer hinsichtlich seiner AirTags weiter zu beruhigen, bestätigte Apple, dass man eine App für Android-Geräte entwickelt, die Anwender helfen wird, ein AirTag- oder Find My Network-fähiges Gerät zu erkennen, das unerwartet mit ihnen „reist“. iPhones haben bereits ein ähnliches „Alarmsystem“ integriert. Die Android-App wird noch in diesem Jahr veröffentlicht.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.