macOS Monterey ist da

| 19:01 Uhr | 16 Kommentare

macOS Monterey steht ab sofort als Download bereit. Damit hat das Warten ein Ende und auch das große Update für den Mac kann heruntergeladen und installiert werden. macOS Monterey führt unter andrem leistungsstarke Features für mehr Produktivität ein.

Apple veröffentlicht macOS Monterey

Apple hat vor wenigen Augenblicken die finale Version von macOS Monterey veröffentlicht. Damit endet die Beta-Phase, die im Juni dieses Jahres im Rahmen der Apple Worldwide Developers Conference eröffnet wurde. Hier die Kurzbeschreibung zu macOS Monterey

Apple hat macOS Monterey veröffentlicht, die neueste Version des weltweit fortschrittlichsten Desktop-Betriebssystems. macOS Monterey kommt mit neuen Möglichkeiten, um in Verbindung zu bleiben, mehr zu erledigen und noch reibungsloser auf Apple Geräten zu arbeiten. Mit SharePlay, einem neuen Feature in FaceTime, könnt ihr Erlebnisse miteinander teilen. Mit dem Feature Mit dir geteilt kann man sehr einfach Inhalte direkt in Fotos, Safari, Apple Podcasts, Apple News und der Apple TV App entdecken und genießen, die über Nachrichten geteilt worden sind. Ein umfassendes Update für Safari sorgt für eine perfekt optimierte Tableiste und eine übersichtliche Anordnung von Tabs mit Tabgruppen. Um alltägliche Aufgaben zu automatisieren, sind ab sofort Kurzbefehle auf dem Mac möglich. Mit der neuen Funktion Fokus können sich Anwender besser auf ihre Aufgaben konzentrieren und werden weniger abgelenkt. Universal Control und AirPlay to Mac sind zudem neue Integrationsfeatures mit denen die Zusammenarbeit auf mehreren Apple Geräten ganz einfach wird.

‎macOS Monterey
‎macOS Monterey
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Das Update könnt ihr über Systemeinstellungen -> Softwareupdate herunterladen und installieren. In den Release-Notes heißt es

FaceTime

  • Mit 3D-Audio klingen Stimmen bei FaceTime-Gruppenanrufen so, als würden sie direkt aus der Richtung der sprechenden Person kommen.
  • Die Stimmisolation blockiert Hintergrundgeräusche, wodurch deine Stimme kristallklar klingt.
  • Mit „Breites Spektrum“ sind alle Geräusche um dich herum bei Anrufen zu hören.
  • Im Porträtmodus stehst du im Fokus und der Hintergrund erscheint unscharf (auf Mac-Computern mit M1 Chip).
  • Die Rasterdarstellung zeigt alle Teilnehmer auf gleich großen Kacheln an. Wer gerade spricht, wird hervorgehoben.
  • Lade mit FaceTime-Links Freund:innen mit Apple-, Android- oder Windows-Geräten zu Anrufen ein.

Nachrichten

  • „Mit dir geteilt“ zeigt über die Nachrichten-App geteilte Inhalte in deinen Mac-Apps an.
  • Den Bereich „Mit dir geteilt“ gibt es neu in diesen Apps: Fotos, Safari, Podcasts und Apple TV.
  • In „Nachrichten“ werden mehrere Fotos jetzt als Collage oder Stapel angezeigt.

Safari

  • Mit Tabgruppen kannst du Tabs sichern, verwalten und geräteübergreifend synchronisieren.
  • Die Funktion „Intelligentes Verhindern von Tracking“ verbirgt deine IP-Adresse vor Trackern.
  • Die neue Tableiste ist kompakter, wodurch mehr von Websites auf dem Bildschirm zu sehen ist.

Fokus

  • Mit „Fokus“ kannst du basierend auf deinen Aktivitäten Mitteilungen automatisch ausfiltern.
  • Du kannst den Fokus für Arbeiten, Spielen oder Lesen festlegen und anpassen.
  • Der Fokus ist auf allen Apple-Geräten aktiv.
  • „Status“ informiert deine Kontakte, dass deine Mitteilungen stummgeschaltet sind.

Schnellnotiz und Notizen

  • Mache dir mit Schnellnotizen in Apps oder auf Websites Notizen und komme später darauf zurück.
  • Notizen lassen sich zum leichteren Auffinden mit Tags kategorisieren.
  • Mit „Erwähnungen“ kannst du andere über wichtige Änderungen in geteilten Notizen informieren.
  • Die Aktivitätsdarstellung zeigt, wer eine geteilte Notiz zuletzt geändert hat.

AirPlay auf Mac

  • Teile mit „AirPlay auf Mac“ Inhalte vom iPhone oder iPad direkt auf dem Mac.
  • Die Unterstützung für AirPlay-Lautsprecher ermöglicht die Wiedergabe von Musik über das Soundsystem deines Mac.

Live Text

  • Dank „Live Text“ kann systemweit mit Text auf Fotos interagiert werden.
  • Das Kopieren, Übersetzen und Nachschlagen von Text auf Fotos wird unterstützt.

Kurzbefehle

  • Mit dieser neuen App kannst du Alltagsaufgaben automatisieren und so schneller erledigen.
  • Vordefinierte Kurzbefehle aus einer Galerie können hinzugefügt und systemweit verwendet werden.
  • Im Editor für Kurzbefehle kannst du eigene Kurzbefehle nach deinen Wünschen erstellen.
  • Automator-Arbeitsabläufe können automatisch in Kurzbefehle konvertiert werden.

Karten

  • Ein interaktiver 3D-Globus zeigt mehr Details zu Bergen, Ozeanen und weiteren Kartenelementen an (auf Mac-Computern mit M1 Chip).
  • Detaillierte Stadtpläne weisen auf Erhebungen, Bäume, Gebäude, Sehenswürdigkeiten und mehr hin (auf Mac-Computern mit M1 Chip).

Datenschutz

  • Der E-Mail-Datenschutz verhindert, dass Absender deine Mail-Aktivitäten tracken.
  • Eine Aufnahmeanzeige im Kontrollzentrum weist darauf hin, wenn Apps auf das Mikrofon zugreifen.

iCloud+

  • iCloud Privat-Relay (Beta) verhindert, dass Unternehmen ein detailliertes Profil deines Surfverhaltens in Safari erstellen.
  • Mit „E-Mail-Adresse verbergen“ werden zufällige, eindeutige E-Mail-Adressen erstellt, die Mails an dein Postfach weiterleiten.

Kategorie: Mac

Tags:

16 Kommentare

  • Javaman52

    Wird mir auf dem Mini 2018 nicht angeboten, nur macOS 11.6.1

    25. Okt 2021 | 19:17 Uhr | Kommentieren
  • zui

    wieso jetzt bei mir BigSur 11.6.1 ?? anstatt Monterey

    25. Okt 2021 | 19:19 Uhr | Kommentieren
  • Gigabit

    bei mir steht auch nur macOS 11.6.1 zur Verfügung. Ist dieses Update eine zwingende Voraussetzung für Monterey?

    25. Okt 2021 | 19:23 Uhr | Kommentieren
  • Hans

    MBA M1 bislang nichts.

    25. Okt 2021 | 19:24 Uhr | Kommentieren
  • Tony

    Im Apple Store nach macOS Monterey suchen 🙂

    25. Okt 2021 | 19:51 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Hmm…da war die Berichterstattung wohl zu voreilig 😉

    Ihr macht aber trotzdem einen guten Job.

    25. Okt 2021 | 19:52 Uhr | Kommentieren
  • troy

    jetzt device support update?

    macos 11.6.1

    kein monterey für macbook ende 2013

    25. Okt 2021 | 20:08 Uhr | Kommentieren
  • Daniel

    Das Montery Upadate kommt nach 11.6.1. Zumindest war es bei mir so.

    25. Okt 2021 | 20:13 Uhr | Kommentieren
  • GreeneyeS

    Hallo zusammen,
    ich bekomme leider auch nur 11.6.1 als update angezeigt. Nun fand ich im Internet folgende Meldung. Stimmt die Meldung?

    „Folgende Macs sind weiterhin mit macOS 12 kompatibel:‌

    iMac (Late 2015) und neuer
    Mac Pro (Late 2013) und neuer
    iMac Pro (2017) und neuer
    Mac Mini (Late 2014) und neuer
    Macbook Air (Early 2015) und neuer
    Macbook (Early 2016) und neuer
    Macbook Pro (Early 2015) und neuer“

    25. Okt 2021 | 20:22 Uhr | Kommentieren
  • tuntr

    @GreeneyeS
    Ja stimmt, habe macbook pro ende 2013, leider auch nur macos 11.6.1

    25. Okt 2021 | 20:26 Uhr | Kommentieren
    • Tony

      Hallo, wie schon oben mitgeteilt, sucht einfach im AppStore nach macOS Monterey, bzw. dort herunterladen und installieren 🙂

      25. Okt 2021 | 20:43 Uhr | Kommentieren
      • Thomas

        Hallo Toni, vielen Dank für den Hinweis. Das hat bei mir funktioniert. Er zeigt jetzt aber auch bei allen anderen Geräten das Update an. Viele liebe Grüsse 😉

        25. Okt 2021 | 20:59 Uhr | Kommentieren
      • Burche

        @Tony
        Geht leider nicht, update nicht verfügbar 🥴
        Macbook ende 2013 jetzt wohl veraltet ☹️

        25. Okt 2021 | 21:01 Uhr | Kommentieren
      • GreeneyeS

        @Tony
        natürlich kann man macOS Monterey im App Store laden. Das Problem ist ob nach der Installation die „ältere“ Hardware auch mit dem neuen Betriebssystem harmoniert. Apple wird wohl nicht ohne Grund dieses Update für bestimmte Hardware freigegeben haben.
        Ich werde abwarten und mich nach Erfahrungsberichten umschauen. Vielleicht kann auch Macerkopf hier diverse Berichte veröffentlichen.

        25. Okt 2021 | 21:32 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Sorry…..Scheibfehler TONY

    25. Okt 2021 | 21:00 Uhr | Kommentieren
  • Schnuppel

    @Tony
    Veraltet? So ein Quark!
    Big Sur bekommt noch mindestens 2 Jahre Support, dann ist dein Gerät 10 Jahre alt.

    Anschließend nutzt du die neueren macOS Versionen über entsprechende Hacks oder installierst dir Linux oder Windows (wenn es unbedingt sein muss).

    Apples Updatepolitik ist kein Geheimnis. Dass Macs „nur“ 7 bis 8 (+2) Jahre aktiv supportet werden, ist allseits bekannt. Anschließend gibt es halt alternative Einsatzmöglichkeiten.

    26. Okt 2021 | 12:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.