Lieferketten-Probleme kosteten Apple 6 Milliarden Dollar Umsatz

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Am späten gestrigen Abend hat Apple seine Q4/2021 Quartalszahlen veröffentlicht, die die Monate Julis bis September 2021 abdecken. Auf die wichtigsten Zahlen und Fakten haben wir euch bereits hingewiesen. Parallel dazu hat Apple Chef Tim Cook den Kollegen von CNBC ein Interview gegeben und bei diesem darauf hingewiesen, dass Lieferketten-Probleme Apple 6 Milliarden Dollar Umsatz gekostet haben.

Tim Cook spricht über Lieferketten-Probleme

In einem aktuellen Interview hat Apple CEO Tim Cook über den aktuellen Chip-Mangel, Lieferketten-Probleme etc. gesprochen. Dabei gab er zu verstehen, dass die Lieferketten-Probleme Apple im vergangenen Quartal 6 Milliarden Dollar Umsatz gekostet hat.

„Wir hatten eine sehr starke Leistung trotz größer als erwarteter Lieferengpässe, die wir auf etwa 6 Milliarden US-Dollar schätzen“, sagte Cook gegenüber Josh Lipton von CNBC. „Die Lieferengpässe wurden durch die branchenweite Chipknappheit, über die viel gesprochen wurde, und COVID-bedingte Produktionsstörungen in Südostasien getrieben.“

Diejenigen, die die Apple Lieferzeiten der letzten Wochen und Monaten beobachtet haben, werden wissen, was Cook meint. Nahezu alle Produkte, die kürzlich ihren Verkaufsstart gefeiert haben, haben überdurchschnittlich hohe Lieferzeiten. Insbesondere iPhone 13 Pro und die Apple Watch 7 sind betroffen.

Cook wagte zudem einen Ausblick auf die nähere Zukunft. Er erwart im Dezemberquartal ein solides Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr, das Unternehmen werde jedoch weiterhin mit Lieferproblemen konfrontiert sein. COVID-bezogene Herstellungsprobleme haben sich „stark verbessert“, Cook betonte jedoch, dass die Chipknappheit nach wie vor besteht. Laut Apple Chef sind ältere Chips eher Mangelware als neuere Chips der A- und M-Serie, die in neueren Apple-Geräten verwendet werden.

Laut Cook ist es schwer abzusehen, wann sich die Situation verbessert. Er gab jedoch an, dass Apple alles daran setzt, die Situation zu verbessern.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.