Apple und Mercado Libre gehen gegen Produktfälschungen vor

| 12:22 Uhr | 0 Kommentare

Neue AirPods Pro für 40 Euro? Ein Apple Ladegerät für 5 Euro, oder eine „Original“ iPhone Lederhülle für 10 Euro? Klingt zu schön, um wahr zu sein. In der Tat ist es nicht schwierig, im Internet über gefälschte Apple Produkte und Apple Zubehör zu stolpern. Diese sind Apple nachvollziehbarerweise ein Dorn im Auge. Gemeinsam mit Mercado Libre geht der Hersteller aus Cupertino in Lateinamerika nun gegen Produktfälschungen vor.

Apple und Mercado Libre gehen gegen Produktfälschungen vor

Bei Mercado Libre (in Brasilien auch als Mercado Livre bekannt), handelt es sich um einen der beliebtesten Online-Marktplätze in Lateinamerika. Verkäufer, die die Plattform für den Vertrieb ihrer Produkte nutzen, haben eine E-Mail erhalten, in der angekündigt wird, dass das Unternehmen härtere Strafen für diejenigen verhängen wird, die gefälschte Apple-Produkte verkaufen.

Aus einer E-Mail, die den Kollegen von 9to5Mac vorliegt, geht hervor, dass die Maßnahmen nur ergriffen werden, wenn durch Apple bestätigt wird, dass es sich um eine Fälschung handelt. Dies impliziert, dass beide Unternehmen kooperieren, um gemeinsam gegen Produktpiraterie vorgehen.

Sollte ein Produkt Fälschung identifiziert werden, werden alle Apple Produkte von dem Verkäufer entfernt. Zudem wird es dem Verkäufer zukünftig auch untersagt sein, andere Apple-Produkte über Mercado Libre zu verkaufen. Das Unternehmen bittet die Verkäufer, ihre Angebote zu überprüfen, um Einschränkungen für ihre Konten zu vermeiden, sobald die neuen Maßnahmen am 22. Februar 2022 in Kraft treten. Apple betreibt auf Mercado Libre übrigens auch einen eigenen Online-Store, um seine Produkte zu verkaufen.

Im vergangenen Jahr wurde bereits bekannt, dass Apple ein ein spezielles Team hart, das gegen den Verkauf von Produktfälschungen auf Facebook und Instagram vorgeht.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.