Apple ist offizieller Unterstützer des „Safer Internet Day 2022“: praktische Tipps & Ratschläge zur Nutzung von iPhone und Co.

| 11:00 Uhr | 0 Kommentare

Am heutigen 08. Februar 2022 wird zum 19. Mal der sogenannte „Safer Internet Day“ begangen. Apple ist in diesem Jahr Partner der Europäischen Kommission und offizieller Unterstützer. In diesem Rahmen wird Apple ab heute für eine Woche in ganz Europa u.a. über 400 Today at Apple-Sessions für Eltern, Erziehungsberechtigte und Pädagogen z.B. zum Thema „Deine Kinder, ihre Apple-Produkte und Du“ anbieten, in denen praktische Tipps und Ratschläge gegeben werden, wie Kinder bei der Nutzung ihrer Geräte sicher im Internet bleiben können.

Wir nehmen dies zum Anlass, etwas näher auf die Werkzeuge, Features, Programme und Initiativen von Apple hinzuweisen, um Familien ein paar nützliche Hinweise zur (kinder-)sicheren Nutzung von iPhone und Co. mit an die Hand zu geben.

Apple und der Safer Internet Day

Der Safer Internet Day (deutsche Bezeichnung: „Tag für mehr Internetsicherheit“) wurde ins Leben gerufen, um Eltern, Kinder und Lehrer langfristig für Medien und Gefahren im Internet zu sensibilisieren. Mitbegründer der Aktion ist die Europäische Union. In den jeweiligen Ländern wird die Aktion von unterschiedlichen Trägern koordiniert, bei uns in Deutschland koordiniert klicksafe.de die Aktionen.

Wie eingangs erwähnt, ist Apple in diesem Jahr Partner der Europäischen Kommission und offizieller Unterstützer des Safer Internet Day 2022. Auf der Supporter-Webseite wird Apples Engagement wie folgt beschrieben

Unser Ziel bei Apple ist es, Technologien zu entwickeln, die Menschen stärken und ihr Leben bereichern – und ihnen dabei helfen, sicher zu bleiben. iOS, iPadOS, watchOS und macOS enthalten Funktionen, die dazu beitragen sollen, Kinder zu schützen. Bildschirmzeit, Familienfreigabe, der App Store und unser Engagement für den Datenschutz können Eltern dabei helfen, ein gutes Gefühl dafür zu haben, wie ihre Kinder ihre Geräte verwenden können.

Kostenlose „Today at Apple“-Session

Zur Unterstützung der Initiative bietet Apple u.a. kostenlose Today at Apple-Sessions für Eltern, Erziehungsberechtigte und Pädagogen in ganz Europa an, in denen praktische Tipps gegeben werden, wie Kinder bei der Nutzung ihrer Geräte sicher im Internet bleiben können. Die Veranstaltungen umfassen über 400 Today at Apple-Sessions in den Stores, sowie einen Online-Kurs für Mitglieder des Apple Teacher Netzwerks. Exemplarisch möchten wir euch auf die Session „Skills: Deine Kinder, ihre Apple Produkte und du“ im Apple Store „Apple Schildergasse“ in Köln hinweisen.

Familienfreigabe

Mit der Familienfreigabe können bis zu sechs Familienmitglieder ihre Apple Services wie Apple Music, Apple TV+ und Apple Arcade teilen. Die Gruppe kann außerdem iTunes-, Apple Bücher- und App Store-Käufe und einen iCloud-Speicherplan gemeinsam nutzen, ohne Accounts zu teilen. Außerdem lassen sich Fotos, der Familienkalender und weitere Inhalte leicht teilen, damit alle auf dem gleichen Stand sind. Man kann sich sogar gegenseitig helfen, verlorene Geräte zu finden.

Bilschirmzeit

Bildschirmzeit bietet Nutzern detaillierte Informationen und Werkzeuge, um zu verstehen und zu entscheiden, wie viel Zeit sie mit Apps, beim Surfen im Internet und mit der Gerätenutzung verbringen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Funktion kann insbesondere für Familien mit Kindern nützlich sein (Bildschirmzeit wurde übrigens mit iOS 12 eingeführt und läuft auf allen iPads und iPhones ab dieser Betriebssystemversion).

Jeder kann kreativ sein

Jedes Kind wird voller Kreativität geboren. Sie zu fördern, ist eins der wichtigsten Dinge, die Pädagogen tun. Kreativität macht aus Schülern bessere Kommunikatoren und Problemlöser. Sie bereitet sie darauf vor, in der Welt von heute erfolgreich zu sein – und die Welt von morgen zu formen.

Fernunterricht

Viele Eltern werden in den vergangenen zwei Jahren ihre Kinder vermutlich regelmäßig beim Homeschooling begleitet haben. Unter dem Motto „Lehren und Lernen. Egal von wo“ bietet Apple Ressourcen, die Schulen, Lehrern und Eltern dabei helfen, zu Hause spannende Lernerlebnisse zu schaffen. Auf 30 kreative Aktivitäten für Kindern hatten wir euch bereits vor einiger Zeit aufmerksam gemacht.

App Store

Der App Store ist laut Apple seit vielen Jahren ein sicherer und vertrauenswürdiger Ort, um Apps zu entdecken und zu laden. In der Tat tummeln sich dort zahlreiche Applikationen aus dem Bildungsbereich. Eine erste gute Anlaufstelle zum Entdecken von Apps für Kinder sind die Kategorien ‚Kinder‘ (hier auch nach Altersgruppen „Unter 5 Jahren“, „6-8 Jahre“ und „9-11 Jahre“) und „Bildung“ (hier insbesondere kuratierte Sammlungen wie „Basics für die Schule“ und „AR für den Unterricht“). Einen Überblick zu „Apple und Spiele für Kinder“ findet ihr hier.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.