Fakten zur Apple Q3/2012 Quartalskonferenz: Produkt-Transition, AppleTV, Passbook, iPad

25. Jul 2012 | 11:07 Uhr | 1 Kommentar

Bekanntermaßen hat Apple am gestrigen Tag die Quartalsergebnisse des fiskalischen Q3/2012 bekannt gegeben. Bei 35 Milliarden US Dollar Umsatz konnte der Hersteller aus Cupertino 8,8 Milliarden US Dollar Gewinn verzeichnen. Die Marge lag bei 42,8 Prozent. Insgesamt wurden 26 Millionen iPhones, 17 Millionen iPads, 4 Millionen Macs und 6,8 Millionen iPods abgesetzt.

Im Rahmen der anschließenden Frage- / Antwort-Runde mit den Journalisten ergaben sich ein paar interessante Antworten, auf die wir kurz eingehen möchten. Auf die Frage, warum Apple im laufenden Quartal mit einer “niedrigen” Marge von 38,5 Prozent rechnet, gab Apple CFO Peter Oppenheimer an, dass ein Produktübergang bzw. Produktwechsel im Herbst die Marge drücken wird. Jetzt lässt sich natürlich darüber streiten, was Oppenheimer damit gemeint haben könnte. Deutet der Apple Finanzchef ein mögliches iPad mini an, welches mit einem aggressiven Preis in das Weihnachtsgeschäft startet? Weitere Informationen wollte Oppenheimer auf jeden Fall nicht geben.

Die verhältnismäßig geringen Wachstumsraten beim Mac begründet Apple mit der späten Vorstellung der neuen Macs im letzten Quartal. Nur drei Wochen blieben für die neuen Macs im Juni. Das neue AppleTV 3 verkauft sich laut Apple sehr gut. 1,3 Millionen Einheiten wurden im letzten Quartal abgesetzt. Dies entspricht einem Wachstum von 170 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. In 2012 wurden somit bisher 4 Millionen AppleTV Einheiten verkauft. Nach wie vor bezeichnet Apple sein AppleTV als Hobby. Man werde sehen, wohin das Hobby führt.

Die Apple Verantwortlichen wurden auch auf die Passbook App in iOS angesprochen. Apple bezeichnet Passbook als “Schlüssel-Applikation”. Nähere Informationen gibt es natürlich nicht, gut möglich, dass Passbook irgendwann auch eine Bezahlfunktion übernimmt.

Auch auf das iPad und den Bildungsbereich ist Apple kurz eingegangen. Niemals zuvor habe man ein Produkt erlebt, welches sich so gut und so schnell im Bildungssektor breit macht. Das iPad verkauft sich im Bildungsbereich mehr als doppelt so gut, wie der Mac.

---
Wollt ihr in Sachen Apple News auch zukünftig immer "up to date" sein? Dann folgt uns einfach auf Twitter oder klickt den "Gefällt mir" Button auf der Macerkopf Facebook Seite. Natürlich darf es auch ein +1 bei Google+ sein. Bei App.net sind wir auch vertreten.
---

1 Kommentare

  • Marc

    Schade, ich hatte wirklich auf die Ankündigung eines neuen iMac 2012 im zuge des Erscheinens von Mountain Lion gehofft.
    Muss ich mich halt weiter gedulden bis ich dem PC den Rücken kehren kann, aber ohne USB3.0 und neue GPU kommt ein kauf derzeit nicht in Frage. Bleibt mir weiterhin zu hoffen, dass Apple sich nicht für eine Nvidia GPU entscheided, würde eine AMD GCN HD7xxx bevorzugen aufgrund der Zero Power Core-Technink.

    25. Jul 2012 | 11:19 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 8 = dreizehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kontakt

Über dieses Formular könnt ihr direkt mit uns in Kontakt treten. Tipps, Gerüchte, Anregungen? Immer her damit.




Captcha: 2+3=? 

Facebook

Google+