Apple Thunderbolt Display: Lagerbestände sinken, neue Geräte im Anmarsch?

28. Feb 2013 | 21:26 Uhr | 16 Kommentare

macbook_air_thunderbolt_display

Bereits im Januar haben wir einen Blick auf das Apple Thunderbolt Display riskiert. Schon letzten Monaten zeichnete sich ab, dass die Lagerbestände sinken und möglicherweise ein neues Modell im Anmarsch ist. Bis heute hat sich die Liefersituation des Apple Thunderbolt Displays nicht verbessert, hierzulande ist die Situation über den Apple Online Store eher schlechter geworden.

Bei seinem Standalone-Display orientiert sich Apple gerne am Design des iMac. Platt ausgedrückt, ist das Apple Thunderbolt Display ein iMac ohne den Computer. Nachdem Apple Endes letzten Jahres bereits den iMac optisch überarbeitet hat, könnte nun das Apple Thunderbolt Display an der Reihe sein.

Im hiesigen Apple Online Store listet der Hersteller aus Cupertino das Gerät mit “Versandfertig in: 1 – 2 Wochen”. Auch in den USA haben zahlreiche Apple Reseller, wie z.B. Amazon, MacConnection und J&R das Gerät nicht auf Lager, so Appleinsider.

In der Tat hätte das Apple Thunderbolt Display ein Update nötig. USB 3.0 sowie der MagSafe 2 Anschluss dürften neben der optischen Anpsasung integriert werden.

Hier findet ihr das Apple Thunderbolt Display im Apple Store

---
Wollt ihr in Sachen Apple News auch zukünftig immer "up to date" sein? Dann folgt uns einfach auf Twitter oder klickt den "Gefällt mir" Button auf der Macerkopf Facebook Seite. Natürlich darf es auch ein +1 bei Google+ sein. Bei App.net sind wir auch vertreten.
---

16 Kommentare

  • Benjamin

    Ich hab nie verstanden, warum das Thunderbolt Display genau so dick wie der iMac ist/war. Im Thunderbolt Display ist doch viel weniger Technik drin.

    28. Feb 2013 | 21:39 Uhr | Kommentieren
    • c7k

      Ich auch nicht!

      28. Feb 2013 | 22:52 Uhr | Kommentieren
  • iMac

    Ich habe nie verstanden wieso das Thunderbold Display allein so teuer wie ein MacBook Air ist. Ist ja nur ein Display und nicht einmal Retina?

    28. Feb 2013 | 21:52 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      hochwertige 27″ Displays mit 2560×1440 Pixeln kosten nunmal mindestens 700€, die billigste auf idealo kosten ca. 500€, und das Thunderbolt-Display ist mit Preisen von unter 1000€ auch noch im Mittelfeld.
      Außerdem musst du bedenken, dass es neben dem Display auch noch einen Thunderbolt Hub mit Ethernet, FW und USB (vergleichbare Geräte kosten min. 200€) sowie die Stromversorgung fürs MacBook enthält.
      Also finde ich den Preis durchaus angemessen.

      28. Feb 2013 | 22:31 Uhr | Kommentieren
      • Benjamin

        darüber hinaus besitzen die Thunderbolt-Displays sehr hochwertige S-IPS Panel

        01. Mrz 2013 | 0:26 Uhr | Kommentieren
        • Benjamin

          Hey! Da hat jemand meinen Namen geklaut! :D
          Wieder zum Thema: Das Thnderbolt Display bekommt man schon für ca 700 Euro, zwar nicht direkt bei Apple…aber trotzdem.

          01. Mrz 2013 | 7:31 Uhr | Kommentieren
  • Ingo

    Würde mir jemand von Euch kurz erklären warum ein Thunderbolt-Display sinn macht, wenn man bereits einen iMac hat? Multi Monitor betrieb wie man es von Windows kennt, funktioniert mit dem OSX überhaupt nicht, oder? Als bsp. meine ich 2x ein Fenster maximieren, oder ein Fenster über die zwei Monitore aufziehen…

    28. Feb 2013 | 23:38 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Hauptsächlich ist das Thunderbolt-Display auch für Benutzer der MacBooks gedacht, deswegen ist der Magsafe auch integriert. Darüber Hinaus eignet er sich natürlich auch als Bildschirm für MacMini und MacPro.
      Aber auch für den iMac als zweitmonitor ist er geeignet. Kannst du Ohne Probleme einfach in den Thunderbolt-Eingang deines iMacs stöpseln und los gehts. funktioniert mit dem OSX genauso einfach wie bei Windows, wenn nicht sogar einfacher, das der Mac die konfiguration des zweiten Bildschirm völlig von alleine macht.

      01. Mrz 2013 | 0:24 Uhr | Kommentieren
    • Andy

      Klar funktioniert das. Wieso sollte es auch nicht funktionieren? Habe hier einen 27″ iMac stehen an dem ein 27″ Dell Monitor angeschlossen ist und kann die Fenster maximieren und aufziehen wie ich lustig bin. Möchte das auch nicht mehr missen, da selbst 27″ irgendwann zum Arbeiten zu klein sind. Das einzige Manko ist, dass bei Apps im Vollbildmodus der zweite Bildschirm grau wird.

      01. Mrz 2013 | 4:22 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      Das geht schon, aber das neue Feature in Lion namens Vollbildmodus ist leider nicht für mehrere Bildschirme gedacht…^^

      01. Mrz 2013 | 7:09 Uhr | Kommentieren
    • Ingo

      Danke für die Beträge und Infos. Dann ist also lediglich der Vollbildmodus inkompatibel, was trotzdem schade ist. :)

      01. Mrz 2013 | 10:07 Uhr | Kommentieren
      • c7k

        Ich erinnere mich sogar noch zurück an Zeiten, zu denen “Zweitmonitor” zumindest im Privatbereich unter Windows unbekannt war, wie ich mit meinen 15 Jahren zwei Röhren an meinem Powermac G4 betrieben hab. :D Wobei ich das Gefühl hab, dass das damals an sich einfacher funktionierte als jetzt. Kann aber nicht wirklich mitreden ab Lion, bin ab Snow Leopard stehen geblieben… :s

        01. Mrz 2013 | 17:21 Uhr | Kommentieren
  • Fe

    Hat sich denn etwas an der Displaytechnik zum Vorgänger verbessert

    01. Mrz 2013 | 0:47 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Soweit ich weiß, unterscheiden sich Thunderbolt- und Cinema-Display in der Hinsicht nicht.
      Sogar der neue 27″ iMac hat noch das gleiche Panel verbaut, mit dem Unterschied, dass Glas und Display keinen Zwischenraum mehr haben.

      01. Mrz 2013 | 7:28 Uhr | Kommentieren
  • Kay

    So schön diese Neuigkeiten sind so sehr regen sie mich auch auf…ich bin kurz davor einen Mac Mini und ein Thunderbolt Display zu kaufen (das man inzwischen schon für 800€ bekommt) und wenn das neue kommt wird das wieder 1000€ kosten und ich werde es wollen..aber immerhin fallen die “alten” wieder im Preis

    05. Mrz 2013 | 16:02 Uhr | Kommentieren
  • Flo

    Momentan ist die Lage überall wieder entspannt. Da der aktuelle iMac das selbe Panel benötigt wie das TBD, ist es aber wohl er wahrscheinlich, daß die große Nachfrage beim iMac zu Engpässen der Panel Produktion geführt haben. Und da würde ich an Apple Stelle auch mehr Panels der iMac Produktion zusprechen als der des TBD. Sicher ist eine Neuauflage dieses Jahr denkbar, aber hier wird mehr an dem Design und den Anschlüssen passieren als am Panel. Da ich aber mehr Wert auf das Panel lege als in Optik habe ich gestern eins erstanden. Und gut aussehen tut es immer noch allemal. Und ich muss sagen, es harmoniert wunderbar mit meinem MBP.

    17. Mrz 2013 | 13:33 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier + = 12

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kontakt

Über dieses Formular könnt ihr direkt mit uns in Kontakt treten. Tipps, Gerüchte, Anregungen? Immer her damit.




Captcha: 2+3=? 

Facebook

Google+