Netto App: mobiles Bezahlen für iPhone-Nutzer ab sofort möglich

| 11:31 Uhr | 11 Kommentare

netto

Das mobile Bezahlen mit dem Smartphone könnte langsam aber sicher an Fahrt aufnehmen. Wie der bundesweit agierende Discounter Netto in seinem Blog bekannt gegeben hat, führt man mit Wirkung des heutigen Montags (13.05.2013) das mobile Bezahlen mit dem Smartphone ein. iPhone-Kunden können zukünftig mit ihrem Gerät in einer der mehr als 4.100 Netto-Filialen ohne Bargeld und ohne EC-Karte nur mit Hilfe ihres iPhone bezahlen.

Ein paar Schritte müssen allerdings bis zum ersten Einsatz des iPhone als Geldbörse ausgeführt werden. Zunächst müsst ihr euch die Netto-App aus dem App Store auf euer iPhone laden. Nach dem Start der App müsst ihr euch zunächst ein Kundenkonto anlegen und anschließend das mobile Zahlen aktivieren. Dabei müsst ihr unter anderem eure persönlichen Daten und die Bankverbindung eingeben.

Zudem legt ihr einen vierstelligen Pin-Code fest, mit dem ihr zukünftig an der Netto Kasse bezahlen möchtet. Um eure Identität zu ermitteln wird ein Service der Deutschen Post (geschieht online und automatisch) in Anspruch genommen. Zur weiteren Identifikation werden euch zwei Codes (einer per Banküberweisung und einer per SMS) übersandt, mit denen ihr das mobile Bezahlen fallabschließend innerhalb der App aktiviert. Die Zahlung erfolgt über das Online Lastschriftenverfahren der Deutsche Post Zahlungsdienste GmbH. Der Verfügungsrahmen liegt bei 250 Euro alle 7 Tage und sollte den Wocheneinkauf abdecken.

Mit Mobile-Payment bieten wir unseren Kunden einen innovativen, mobilen Service und erfüllen damit moderne Verbraucherwünsche. Mit unseren mobilen Serviceangeboten nehmen wir in der Branche eine Vorreiterrolle ein, sagt Franz Pröls, Geschäftsführer von Netto Marken-Discount.

Darüberhinaus bietet die Netto-App weitere Features, so z.B. einen Scanner, Coupons&Gutscheine, Filialfinder, Blog, Gewinnspiele und vieles mehr.

11 Kommentare

  • Nik

    Genial. Also nicht weil es Netto ist, aber weil es doch wirklich mal Zeit wird, dass mobiles Bezahlen richtig fährt auf nimmt und massentauglich wird

    13. Mai 2013 | 11:53 Uhr | Kommentieren
  • Sid

    An sich recht praktisch für den Kunden und Netto freut sich zugleich über einen Haufen neuer Daten zum Einkaufverhalten. Diese dürften goldwert sein und es werden auch die Leute erfasst, die keine Rabattkarten nutzen.

    Wie gesagt: ist praktisch, aber mir wäre eine plattformübergreifende Bezahlmethode lieber, bei der nur der zu zahlende Betrag angewiesen wird und nicht erfasst wird, was ich kaufe.

    13. Mai 2013 | 12:06 Uhr | Kommentieren
    • lakritze

      Naja, jeder der nicht Bar bezahlt wird ausgewertet, seit jeher. Vorher musste vermutlich Netto den Banken die Daten abkaufen, jetzt können sie Daten austauschen….

      13. Mai 2013 | 18:38 Uhr | Kommentieren
  • dc1

    Wenn ich mir ein iphone leisten kann/will, kaufe ich dann bei netto ein?

    13. Mai 2013 | 12:40 Uhr | Kommentieren
    • Jabba

      Ja? Iphones bekommt bei jedem vernünftigen Vertrag hinterhergeschmissen. iPhone=Wald-und-Wiesen-Smartphone. Nix besonderes

      13. Mai 2013 | 13:37 Uhr | Kommentieren
    • Tom

      na und wie ist deine antwort?
      du kannst ja dein iphone verhüllen,damit man nicht sieht,dass du iphonebesitzer bist,in manchen läden ist das schon etwas peinlich;-)

      13. Mai 2013 | 13:42 Uhr | Kommentieren
  • Freddy

    Ich versteh dieses Abweichen auf das iPhone nicht. Es ist einfacher, meine Geldbörse aus der Tasche zu ziehen und die Karte mit PIN abzugeben, als das iPhone, welches mit Passcode entsperrt und danach die App mit extra PIN zu starten. Des Weiteren denke ich, dass dies viel länger dauert. Außerdem darf das Handy nicht leer sein, sonst sitzt man ohne Bezahlmöglichkeit (Sofern nur Handy dabei) vor der Kasse.

    Warum denn nicht einfach den Fingerabdruck nutzen. In unzähligen SciFi-Filmen wurde das schon gezeigt. An der Kasse einfach den Finger auflegen und fertig. Man muss natürlich seine Daten genauso hinterlegen, damit es klappt. Dann braucht man zukünftig keine Geldbörse mehr.

    13. Mai 2013 | 12:46 Uhr | Kommentieren
    • Lakritze

      Natürlich lässt man sich als iPhone Besitzer von Feinkost Käfer beliefern.

      13. Mai 2013 | 13:07 Uhr | Kommentieren
      • Tom

        da wird man als iphonebesitzer aber nicht bestaunt;-)

        14. Mai 2013 | 18:49 Uhr | Kommentieren
    • Freakyyy

      Und im Sommer ist es doch einfacher, wenn man gerade in den Park will und nichts unnötiges mitnehmen möchte, nur sein Handy zum Musik hören und man dann einen Einkauf bekommt noch etwas mitzubringen, kann man schnell zu netto ohne erst Geld holen zu müssen.

      13. Mai 2013 | 15:39 Uhr | Kommentieren
  • Das Wirtshaus im Spessart

    Netto wird diesen Quatsch bald wieder einstellen. Genau wie die GeldKarte wird das ein Reinfall.

    13. Mai 2013 | 18:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.