1 Millarde Android-Nutzer, 900 Millionen Gmail-Anwender, Details zu Google Fotos

| 8:53 Uhr | 0 Kommentare

Was für Apple die WWDC darstellt, ist für Google die Entwicklerkonferenz I/O. Neben der Erfolgsmeldung von 1 Milliarden derzeitigen Android Nutzern, präsentierte Google auch einen neuen Fotodienst. Dieser soll nicht nur mit einer ausgeklügelten Scan-Engine, sondern auch mit einer kostenlosen und unbegrenzten Kapazität für Fotos und Videos, der Konkurrenz das Fürchten lehren. Darüberhinaus gab Google 900 Millionen Gmail-Nutzer bekannt.

google_fotos

Der Foto-Speicherdienst Google Fotos kann nicht nur über ein Webinterface besucht werden, sondern erhält auch eine iOS App (App Store Link). Mit der App können eigene Medien synchronisiert, verwaltet und bearbeitet werden. Damit steht Google auf dem iPhone und iPad in direkter Konkurrenz zu der Fotos-App von Apple.

Mit der Fotoanalyse zu neuer Ordnung

Neben einer manuellen Verwaltung von Fotos, bietet Google auch eine automatische Analyse an. Hierfür ordnet das System den Medien, bestimmte Stichwörter zu. Zur Grundlage liegen hier beispielsweise Elemente oder Gesichter, die auf den Fotos erkannt werden. Auch Tiere soll das System erkennen, womit die Nachbearbeitung des nächsten Zoo-Besuchs schon einmal vereinfacht werden sollte.

google fotos

Sharing Funktionen für Social Media

Natürlich legt Google auch großen Wert auf die Sharing-Funktionen. Wer mit seinen Kontakten bestimmte Momente teilen möchte, kann dies mit wenigen Handgriffen über das Interface erledigen. Dienste wie Facebook, Twitter oder Google+ können somit unproblematisch mit neuen Inhalten gefüttert werden. Damit bei einer übermäßigen Freizügigkeit die Übersicht nicht verloren geht, können die Zugriff-Links über eine Verwaltung wieder zurückgezogen werden. Auch persönliche Informationen, wie die Geo-Daten eines Fotos können in diesem Zusammenhang unterdrückt werden.

Unbegrenzter Speicherplatz mit einer Einschränkung

Fotos bis zu einer Größe von 16 Megapixeln und Videos bis zu einer Full-HD-Auflösung erhalten einen unbegrenzten Speicherplatz für den Google Foto-Dienst. Alles was diese Auflösungen überschreitet, kann von Google auf die entsprechende Größe komprimiert werden.

Soll jedoch eine größere Originaldatei den Weg in die Cloud finden, treten die bekannten Google Cloud-Speicher Angebote in Kraft. Standardmäßig stellt Google, Nutzern 5 GB von den kostenlosen 15 GB Google-Drive Speicher zur Verfügung. Ab monatlichen 1,99 US-Dollar kann dieser erweitert werden.

google_speicher

Der Apple Service stellt im Vergleich kostenlos 5 GB zur Verfügung, für 0,99 Euro im Monat können weitere 20 GB gebucht werden. 200 GB werden mit monatlichen 3,99 Euro und 1 TB mit 19,99 Euro im Monat berechnet.

Win-Win Situation?

Google verdient sein Geld mit Informationen. Zielgerichtete Werbung ist ein sehr lukratives Geschäft. Google ist hier sicherlich ein Vorreiter und zeigt mit dem großen Erfolg, dass die kostenlosen Dienste bei den Kunden Anklang finden.

Noch ist nicht ersichtlich ob Google Meta-Daten und die erfasseten Informationen der Fotos für seine Netze verwendet. Da Googles Geschäftsfeld jedoch das Erfassen und die Verarbeitung von Informationen sind, ist davon auszugehen. Wer mit zielgerichtete Werbung und der Analyse der Daten kein Problem hat, erhält aller Voraussicht ein sehr leistungsfähigen Foto-Dienst, der kostenlos ein unbegrenztes Kontingent an Speicherplatz zur Verfügung stellt. (via)

Kategorie: Allgemein

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *