Spotify: 20 Millionen zahlende Abonnenten, über 75 Millionen aktive Nutzer

| 16:22 Uhr | 1 Kommentar

Musik-Streaming-Angebote sind nicht neu. Ganz im Gegenteil, seit vielen Jahren sind zahlreiche Anbieter auf dem Markt und buhlen um Kunden. In dieser Woche und mit der Vorstellung von Apple Music (wir berichteten hier und dort separat) kommt allerdings neuer Schwung in die Angelegenheit. Angeblich hat Apple das Ziel, 100 Millionen Abonnenten für sich zu gewinnen.

spotify_logo

Spotify vermeldet 20 Millionen zahlende Abonnenten

Am heutigen meldet sich Spotify bei uns zu Wort und vermeldet, dass das Unternehmen mittlerweile auf 20 Millionen zahlende Kunden und insgesamt über 75 Millionen aktive Nutzer blickt. Neben dem kostenpflichtigen Abo bietet Spotify auch ein eingeschränktes, werbegestütztes und kostenlos Angebot an.

Zuletzt haben wir im Januar auf die Anzahl der Spotify Nutzer aufmerksam gemacht. Zum damligen Zeitpunkt waren es 15 Millionen zahlende Abonnenten und 60 Millionen aktive Nutzer. Damit hat der Musik Streaming Service in nur einem Jahr rund 10 Millionen zahlende Kunden dazu gewonnen.

Mit den steigenden Nutzerzahlen wachsen zudem die Ausschüttungen an die Musikindustrie, die sich heute auf mehr als 3 Milliarden US-Dollar seit dem Start von Spotify belaufen. 300 Millionen US-Dollar davon zahlte der Musik Streaming Service allein in den ersten drei Monaten diesen Jahres an Rechteinhaber aus.

Spotify-Nutzer können auf über 30 Millionen Titel zugreifen. Insgesamt werden 1,5 Milliarde Wiedergabelisten bereit gestellt.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Rouven

    ich glaube Spotify wird große Probleme bekommen… wenn sie aktuell schon rote zahlen schreiben obwohl sie Marktführer sind, dann wird der einstieg von apple dazu beitragen, dass Spotify bei der wachsenden Konkurrenz noch mehr zu kämpfen haben wird.

    in meinem Freundeskreis werden viele schon aus Prinzip wechseln, da sie an die apple Welt angebunden und gewöhnt sind…. naja mal abwarten 🙂

    10. Jun 2015 | 18:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *