7 neue 3D-Flyover-Touren in Apples Karten-App (u.a. Karlsruhe und Kiel)

| 14:22 Uhr | 7 Kommentare

Apple hat in den letzten Wochen seine Karten-App weiter verbessert und neue Städte hinzugefügt, in denen 3D-Flyover-Touren und somit virtuelle Rundflüge möglich sind.

Apple gibt neue 3D-Flyover-Touren frei

Apple hat seine Liste der Flyover-Städte aktualisiert und neue Orte aufgeführt, in denen virtuelle Rundflüge möglich sind. Diese Funktion wurde im vergangenen Jahr mit iOS 8 eingeführt bietet dem Anwender eine gute Möglichkeit, sich mit einer Stadt und den Sehenswürdigkeiten vertraut zu machen. In dem wenige Minuten langen virtuellen Rundflug bringt euch die Karten-App zu den Highlights einer Stadt. Bucht ihr den virtuellen Hubschrauberflug beispielsweise für Berlin, so werden euch unter anderem das Brandenburger Tor, der Fernsehturm, der Berliner Dom und das Konzerthaus gezeigt.

flyover_kiel

In den letzten Wochen hat Apple die Zahl der Flyover-Städte auf insgesamt 148 hoch geschraubt. Insgesamt sieben neue Städte sind laut Macrumors hinzugekommen. Dazu zählen neben den beiden deutschen Städten Karlsruhe und Kiel auch Almería sowie Jerez de la Frontera (Spanien), San Juan (Puerto Rico), Braga (Portugal) und Kingston upon Hull (England). Flyover steht sowohl unter iOS 8 als auch OS X Yosemite zur Verfügung.

Kategorie: Apple

Tags: ,

7 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Also, die Flyover-Tour für Kiel gab es schon vor gut einem Monat.

    24. Jun 2015 | 16:51 Uhr | Kommentieren
  • Apfel-esser

    Ich muss sagen, ich finde das ein wenig schwach von Apple. 148 Orte in knapp drei Jahren ist nicht gerade viel. Google hat später angefangen und hat mittlerweile viel mehr Orte in 3D als Apple. Aber das ist man sich mittlerweile ja gewohnt von Apple: etwas gross ankündigen und es dann doch nicht richtig einführen (siehe maps, iTunes Radio,  Pay…)

    24. Jun 2015 | 18:26 Uhr | Kommentieren
    • Mareike

      Hi, Du weißt schon, dass es hier um die Flyover Touren und nicht um Städte in 3D geht, oder?

      24. Jun 2015 | 18:52 Uhr | Kommentieren
      • Somaro

        Und virtuelle Flüge über die Stadt ist natürlich erheblich komplizierter zu bewerkstelligen, als eine Stadt in 3D zu bauen. Ist klar…

        25. Jun 2015 | 5:19 Uhr | Kommentieren
    • Maik

      Ausserdem darfst du den Blick nicht nur auf den Deutschen Markt richten.  agiert Weltweit und dafür gelten auch die Ankündigungen. In den USA läuft doch alles angesprochene. Ich denke die Hindernisse im Deutschen Markt sind einfach größer. Zum einen die schlechte Akzeptanz gegen über neuen Zahlmethoden und zum anderen rechtlichen Hintergründen oder Organisationen wie der GEMA. Ganz ehrlich  macht für mich als Unternehmen im Gegensatz zu Google deutlich mehr richtig. Ich denke z.B. an das Öko Bewusstsein oder den Schutz Persönlicher Daten.
      Google ist einfach nur eine Datenkrake und dafür tun sie auch alles!!!

      24. Jun 2015 | 19:40 Uhr | Kommentieren
      • Somaro

        Was hat „die Welt“ mit dem Deutschen Markt zu tun? Ist die USA jetzt die Welt, oder wie?
        Und wenn das so wäre, warum sabbern dann in den europäischen Staaten alle Apple-Fans und können gar nicht die Keynote abwarten, um zu erfahren welche neuen Funktionen sie sowieso nicht nutzen können?
        .
        Und was hat das Geschäftsmodell von Google damit zu tun?
        Fragen über Fragen…

        25. Jun 2015 | 5:23 Uhr | Kommentieren
  • Somaro

    Ähm… vielleicht ist es bei vielen gefühlt erst mit iOS8 eingeführt worden. Schließlich dümpelt Fy-Over wie vieles andere von Apple überall nur vor sich hin.
    .
    Aber es wurde mit iOS6 eingeführt.

    25. Jun 2015 | 5:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *