Dr. Dre entschuldigt sich für gewalttätige Vergangenheit, Apple nimmt Stellung

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Andre Romell Young oder besser bekannt als Dr. Dre, kann auf eine erfolgreiche Kariere zurückblicken. Als Hip Hop-Urgestein, Produzent und Geschäftsmann hat der heute 50 jährige Apple Mitarbeiter auf sich Aufmerksam gemacht. Nach dem lohnenswerten Verkauf von Beats Electronic an Apple, fand er in Cupertino einen Platz als Berater.

apple_beats

Vom Film zur Konfrontation

Im Zuge des Kinostart des biografischen Films “Straight Outta Compton“, der sich der Geschichte des Gangsta-Raps in Kalifornien widmet (ab dem 27. August in Deutschland), meldet sich nun die US-Journalistin Dee Barnes zu Wort. Barnes berichtet in ihrem Artikel, wie Dr. Dre sie 1991 brutal anging.

Die Stimmung scheint sich zu erhitzen, so melden sich weitere Frauen, die über ähnliche Erlebnisse berichten. Unter diesen ist auch die frühere Freundin und Mutter seines Sohnes. Um die prekäre Situation zu entschärfen haben sich nun Dr. Dre und Apple zu dem Thema geäußert.

Dr. Dre entschuldigt sich für sein Handeln

Als Reaktion auf die aktuellen Ereignisse richtet sich Dr. Dre in einem offenen Brief an die New York Times und berichtet, dass er ein besserer Mensch geworden ist.

Vor 25 Jahren war ich ein junger Mann, der zu viel getrunken hat, der seiner Situation nicht gewachsen war und ohne jegliche Struktur sein Leben bestritt. Allerdings ist dies keine Entschuldigung für das was ich getan habe.

Nun bin ich 19 Jahre verheiratet und arbeite jeden Tag daran, ein besserer Mann für meine Familie zu sein. Ich tue alles, was ich kann, um nie wieder zu diesem Mann zu werden.

Ich entschuldige mich bei den Frauen, die ich verletzt habe. Ich bedaure es zutiefst, was ich gemacht habe und weiß, dass es unser aller Leben für immer geprägt hat.

Apple steht hinter Dre

Auch Apple meldet sich zu dem brisanten Thema und gibt ein öffentliches Statement.

Dre hat sich für die Fehler, die er in seiner Vergangenheit gemacht hat entschuldigt und er sagte, dass er nicht dieselbe Person ist, die er vor 25 Jahren war. Wir glauben an seine Ehrlichkeit und nachdem wir nun mit ihm bereits ein halbes Jahr zusammenarbeiten, haben wir jeden Grund zu glauben, dass er sich geändert hat.

Die aktuelle Situation wird für Apple äußerst unangenehm sein. So dient das Soundtrack-Album “Compton“ von Dr. Dre als Zugpferd für den neuen Streaming-Dienst Apple Music. Auch die Promotion für eine limitierte Edition der Solo2 Kopfhörer, setzt auf den aktuellen Film und Dre als Persönlichkeit.

Kritik wird derzeit auch an F. Gary Gray geäußert, dessen Film “Straight Outta Compton“ die Diskussion erst ins Rollen gebracht hat. So habe der Regisseur es versäumt Gewaltvorwürfe, die es schon in der Vergangenheit gab, nicht berücksichtigt zu haben.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *