iPhone 6S: gleiche Akkulaufzeit trotz niedrigerer Akkukapazität (1715mAh)

| 17:15 Uhr | 4 Kommentare

iPhone 6S und iPhone 6S Plus sind da und wie bei jeder neuen iPhone-Generation stellt sich unter anderem die Frage nach dem verbauten Akku und der Akkulaufzeit. Apple selbst ist während des Special Events nicht auf diese Frage eingegangen. Wir verraten euch allerdings, was Apple für einen Akku verbaut hat und wie lange die Akkulaufzeit beträgt.

iphone_6s_video_akku

iPhone 6S: Akkulaufzeit bleibt identisch

Bereits im Vorfeld der iPhone 6S Keynote kamen Berichte auf, dass Apple auf einen 1715mAh Akku setzen wird. Diese Kapazität zeigt sich im offiziellen iPhone 6S Video von Apple, bei dem das Unternehmen auf 3D Touch eingeht. Beim aktuellen iPhone 6 kommt ein etwas stärkerer 1810mAh Akku zum Einsatz. Wie es scheint, musste Apple das Innenleben des iPhone 6S anpassen, um 3D Touch, die Taptic Engine und weitere Neuerungen zu platzieren.

Ein Blick auf die angegebenen Akkulaufzeiten für das iPhone 6S und iPhone 6S Plus zeigen, dass diese absolut identisch sind zu den Vorgängern iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Apple hat einen schnelleren und gleichzeitig leistungseffizienteren Prozessor verbaut und trotz niedrigerer Akkukapazität die Akkulaufzeit beibehalten.

Für das iPhone 6S Plus gilt somit eine Sprechdauer von bis zu 24 Stunden mit 4G, eine Standbydauer von bis zu 16 Tagen, Internetzugang bis zu 12 Stunden (3G, LTE und WiFi), HD Wiedergabe bis zu 14 Stunden und Audiowiedergabe bis zu 80 Stunden.

iphone6s_akkulaufzeit

Zur Akkukapazität des iPhone 6S Plus ist bisher nichts offizielles bekannt. Wir gehen jedoch davon aus, dass diese auch minimal gesenkt wurde. Ab dem 12. September könnt ihr das iPhone 6S vorbestellen. Ab dem 25. September wird das iPhone 6S mit Vertrag und ohne Vertragsbindung zur Verfügung stehen.

Kategorie: iPhone

Tags:

4 Kommentare

  • Max

    Ich finde die Neuerungen usw ja gut, aber warum macht Apple nicht das iPhone ein paar mm dicker, das merkt keiner im täglichen Gebrauch, und baut dafür einen größeren Akku ein.

    10. Sep 2015 | 19:41 Uhr | Kommentieren
  • Michael

    Mehr Material, mehr Geld in der Fertigung.
    Wenn ihr erst rausgefunden habt warum
    Apple lighgning verwendet statt wie allgemein gefordert Micro usb,dürfte es klar sein.

    10. Sep 2015 | 21:53 Uhr | Kommentieren
  • Stephan

    Weist du den warum? Das würde mich mal interessieren.

    11. Sep 2015 | 8:58 Uhr | Kommentieren
  • Vukadonis

    Wenn der Akku bei einem iphone zu 99% aus Gold besteht stimmt das schon was Michael sagt.
    Da stellt sich dann die Frage ob das tatsächlich Salat ist was er zu sich nimmt.

    11. Sep 2015 | 13:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *