Ökologisch aufgefrischt: Apple unterzieht dem Londoner Roundhouse eine Frischzellenkur

| 16:38 Uhr | 1 Kommentar

Das Apple Music Festival ist im vollem Gange. Anlässlich der Aktion, lässt Apple das Londoner Roundhouse nicht nur von Künstlern, wie Pharrell Williams, im neuen Licht erstrahlen, sondern verpasst dem Gebäude bei der Gelegenheit auch ein ökologisches Makeover.

roundhouse

Frischzellenkur für das Londoner Roundhouse

Das noch bis zum 28. September veranstaltete Festival kommt auch dem Austragungsort zugute. Wie Lisa Jackson per Twitter mitteilte, hat Apple das mittlerweile 168 Jahre alte Gebäude auf dem neusten Stand der Energie- und Umwelttechnik gebracht. So wurden Verbesserungen an der Beleuchtung, der Belüftung und Heizung vorgenommen. Auch die Bio-Abfälle und das Frittierfett finden eine neue Verwendung, indem diese zu Biobrennstoff verarbeitet werden.

Das Festival könnt ihr unter anderem über die iOS-Geräte in der Musik-App, am Mac über iTunes und in HD über das AppleTV mitverfolgen.

Apples grüner Daumen

Apples Beauftragte für den Umweltschutz hat nicht untertrieben. Durch die Neuausrichtung erzielt das Londoner Roundhouse eine Verringerung der CO2-Emissionen um 60 Tonnen pro Jahr. Weiterhin wird eine Reduktion des Wasserverbrauchs von 270.000 Liter im Jahr erwartet.

Mit der ökologisches Neugestaltung unterstreicht Apple seine Ambitionen, ein umweltfreundliches Unternehmen zu sein. In diesem Zusammenhang setzt Apple beispielsweise für seine Apple-Rechenzentren auf erneuerbare Energie und erhielt bereits von Greenpeace lobende Anerkennung. (via)

1 Kommentare

  • mapple

    Die Überschrift und der Text sind voll mit Rechtschreib- und Grammatikfehlern…

    23. Sep 2015 | 10:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *