Apple patentiert Docking-Station für iPads und kombiniertes Sensoren-Paket

| 8:44 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat am Dienstag zwei interessante Patente erhalten: Einmal ein iPad-Dock mit magnetischer Halterung, sowie ein Gerät mit einer Vielzahl von Umweltsensoren.

iPad-l

Zum ersten Patent: Es heißt „Magnetische Halterung für elektronische Geräte“ und bietet eine stabile, funktionale und ästhetisch ansprechende Docking-Station für die iPads. Sie soll robuster sein als als bei Smart-Cover- und Smart-Case-Produkten. Und sie nutzt die bereits bestehenden Magnetischen Kontakte am iPad.

Funktional ist die Konstruktion auch deshalb, weil sich das Dock vielerorts befestigen lässt. Beispielsweise auch an Tripods, Notenständern, Laufbändern und am Armaturenbrett vom Auto.

iPad-2-l

Über eine Produkteinführung eines solchen Docks ist noch nichts bekannt. Apple hat allerdings in der letzten Zeit stärkeres Interesse an iPad-Zubehör gezeigt, wie der Apple Pencil für das iPad Pro und das Smart Keyboard zeigen. Mit dem Smart Connector hat Apple auch schon eine geeignete Verbindungstechnologie parat, welche zur Aufladung und zur Datenübertragung geeignet wäre.

iPad-3-l

Diese Erfindung wurde 2014 eingereicht. Sie erhielt nun die Patentnummer 9163775.

Ein Multi-Sensoren-Paket

Am gleichen Tag hat Apple ein weiteres Patent erhalten. Es entwirft „Elektronische Geräte mit Sensoren“. Diese Erfindung beinhaltet im Kern eine Sensor-Sammelstation: ein Gerät mit vielen Sensoren, unter anderem mit Thermometer, Luftdruck- und Luftfeuchte-Messgerät.

Sensor-l

Durch eine geeignete Hülle könnte dieses Sensorenpaket auch im Außenbereich angebracht werden, etwa an der Hauswand.

Auch in diesem Fall sind noch keine konkreten Pläne über eine Umsetzung bekannt. Bisher hat Apple vor allem iPhones und Apple Watch mit anspruchsvollen Sensoren ausgestattet. Ein separates sensorisches Multitalent würde Apples bisherige Produktpalette auf jeden Fall ergänzen.

Sensor-2-l

Das Patent erhielt die Nummer 9167325. Es stammt aus dem Jahr 2012 und nennt Henry H. Yang, Matthew E. Last und Romain A. Teil als seine Schöpfer. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.