Verkauf der Apple Watch spielt bisher 1,7 Milliarden Dollar ein

| 16:22 Uhr | 0 Kommentare

Seit der Einführung der Apple Watch am 24. April dieses Jahres hat der Konzern schon rund 1,7 Milliarden Dollar daran verdient. Das gab Apple mit der Veröffentlichung seiner Bilanz bekannt, wie Venture Beat berichtet.

13168-7721-applewatch-watchos2timelapse-l

1,7 Milliarden in nur fünf Monaten, diese Zahl kann sich sehen lassen, vor allem, wenn man bedenkt, dass es sich bei der aktuellen Apple Watch um die erste Generation dieses Produkts handelt, die zudem nur schrittweise in verschiedenen Staaten und Regionen eingeführt wurde und wird. Man kann also sagen, dass das volle Potenzial gar nicht ausgeschöpft wurde.

Wie viele Apple Watches in jenen fünf Monaten verkauft werden konnten, verriet der Hersteller nicht. Es hieß lediglich, dass die Summe die eigenen Erwartungen übertroffen hätte.

Eine weitere interessante Angabe der Bilanz ist die Nennung der Beschäftigtenzahl. Ende September 2014 zählte Apple noch 92.600 Angestellte, hochgerechnet auf Vollzeit-Stellen. Nun sind es schon 110.000. Im Vorjahr war die Hälfte der Arbeitskräfte in den Apple Stores eingesetzt. Eine genaue Aufschlüsselung fehlt in der aktuellen Bilanz aber.

Während der Konzern 2015 rund 8,1 Milliarden Dollar für Forschung und Entwicklung ausgegeben hatte, 2014 etwa 6 Milliarden und im Jahr zuvor 4,5 Milliarden, ist der Anteil der Einnahmen, die als Dividenden an die Aktienbesitzer flossen, deutlich größer: in drei Jahren betrug er insgesamt 32,9 Milliarden Dollar.

Seine starken Finanzreserven nutzte Apple aber vor allem, um Aktien zurückzukaufen. 104 Milliarden Dollar sind dafür investiert worden. Nichtsdestotrotz summierte sich 2015 das im Ausland gelagerte Barvermögen von 137 Milliarden im Vorjahr auf 181 Milliarden US-Dollar.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *