Apple investiert 15 Milliarden Dollar in eigene Infrastruktur

| 21:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in den letzten zwölf Monaten insgesamt 11,2 Milliarden Dollar in verschiedene Vorhaben investiert und damit ein Drittel mehr als im Vorjahr. Zu den Investitionen zählen Bauvorhaben wie Fabriken und Rechenzentren genauso wie die Einrichtung von Apple Stores und Forschungsstätten, Gelder für die Hard- und Softwareentwicklung sowie andere Maßnahmen zur Verbesserung der eigenen Infrastruktur. Diese Summe von 11 Milliarden will der Konzern im kommenden Fiskaljahr auf 15 Milliarden US-Dollar steigern, wie Appleinsider berichtet.

apple infinitive loop campus

Mit der fortgesetzten Erhöhung dieser Investitionen scheint der Konzern seine vormals eher zurückhaltende Finanzpolitik aufgegeben zu haben – zugunsten der Einsicht, dass sich solche Investitionen in der Zukunft auszahlen. Nur zum Vergleich: Vor fünf Jahren hatte das Investitionsniveau noch bei 2 Milliarden Dollar jährlich gelegen.

Den Wechsel markierte der damalige Chef-Betriebswirt Peter Oppenheimer 2013 mit dem Satz: „Wir kaufen Equipment für die Fabriken unserer Partner. Damit wollen wir in erster Linie für eine gute Lieferbarkeit unserer Produkte sorgen, aber das Ganze hat auch andere Vorteile“, so Oppenheimer damals. Der Analyst Horace Dediu von Asymco kommentierte später, dass Apples neue Investitionspolitik starke Auswirkungen auf die ganze IT-Wirtschaft hat. „Apples enorme Kapitalausgaben verändern die globale Lieferkette in diesem Industriesektor“, sagte der Asymco-Analyst 2013.

Ähnliche Grundbedingungen führen zu unterschiedlicher Bewertung auf dem Aktienmarkt

Vergleicht man Apple mit einer Firma wie Google, dann lässt sich feststellen: Google steht ähnlich da, der Konzern hat einen fast gleichen Betrag für solche Zwecke aufgewandt. Mit 11,1 Milliarden an Investitionen im letzten fiskalischen Jahr erzielte der Suchmaschinengigant ein Einnahme-Plus von 10,2 Prozent, das Einkommen stieg sogar um 14 Prozent.

Dem gegenüber legte der Umsatzerlös Apples um 51,4 Milliarden Dollar zu, was einem Anstieg von 28 Prozent im Jahr entspricht. Das Einkommen kletterte um 35 Prozent beziehungsweise 13,88 Milliarden Dollar. Dieses Plus wurde wieder investiert. Apple hat in den letzten drei Monaten Aktien im Wert von 14 Milliarden Dollar zurück gekauft.

aktienkurs

Obwohl Apple und Google ähnliche Investitions- und Wachstums-Proportionen aufweisen, bewerteten die Anleger an der Börse beide Aktien aber unterschiedlich. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Apple-Aktie betrug im letzten Jahr nur 13 Prozent, das von Google aber über 33 Prozent, so Apple Insider.

Kurz gesagt: Mit Google-Aktien lässt sich zur Zeit mehr Geld verdienen als mit denen von Apple, obwohl wichtige Grundbedingungen auf dem gleichen Niveau liegen. Deshalb trauen manche Analysten der Apple-Aktie eine weitere Steigerung zu. Laut Apple Insider hat die Apple-Aktie derzeit das Potenzial zu einer Erhöhung auf 200 oder sogar 300 Dollar.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *