Gerücht: iPhone 7 wasserfest und integrierte Antennenstreifen

| 21:22 Uhr | 1 Kommentar

Dank einer neuartigen Konstruktion soll das iPhone 7 vollkommen wasserfest werden. Die Komponenten werden unter anderem die Firma Catcher Technologies bereit gestellt, Apples wichtigstem Gehäuse-Lieferanten. Ein Drittel aller iPhone-Gehäuse stammen von diesem Unternehmen, heißt es in einem Bericht der Commercial Times aus Taiwan.

15380-11688-14841-10689-15601773888_709a693187_b-l-l

Gerüchte über ein wasserdichtes Gehäuse gab es vorher schon mehrere. Neu kommt nun hinzu: Die iPhone-Antenne werde in dieses Gehäuse integriert.

Schon iPhone 6s und iPhone 6s Plus hatten hinsichtlich der Wasserfestigkeit dank besserer Dichtungen und Silikon-Versiegelungen spürbare Fortschritte gebracht. Um absolut wasserfest zu werden, war allerdings ein komplett neues Design nötig, heißt es in dem Bericht. Die Schnittstellen nach außen, einschließlich der physischen Schalter, mussten komplett überarbeitet werden.

Von neuen Materialien für das Gehäuse ist die Rede. Es wird aber nicht gesagt, welche Materialien das sind. Es kursierten bereits Gerüchte, die nahelegten, dass Apple zukünftig das metallene Gehäuse ein Stück weit ablösen möchte. Seit dem iPhone 5 setzt Apple auf komplette Alu-Gehäuse.

Das erste vollständig wasserdichte iPhone könnte im September 2016 auf den Markt kommen. Das müsste dann das iPhone 7 sein. Für April wird eine iPhone-6-Variante erwartet, das vier Zoll große 6c. Dieses Modell soll aber noch nicht wasserfest sein, so das Gerücht. (via)

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Joe

    Wasserdicht ist ja ganz nett, aber eine neues und aufregendes Design wäre mir lieber.

    19. Jun 2016 | 21:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.