iPhone SE Test

| 20:47 Uhr | 0 Kommentare

iPhone SE im Test. Lange Zeit war es ein Gerücht. Ende März hat Apple das neue iPhone SE vorgestellt und somit erstmals seit 2013 ein neues 4 Zoll Modell präsentiert. Ganz vereinfacht ausgedrückt, könnte man sagen, dass Apple auf das zeitlose Design des iPhone 5S setzt und dieses mit den Komponenten und Funktionen des iPhone 6S bestückt. Gleichzeitig könnten wir auf unseren iPhone 5S Test und iPhone 6S Test verweisen und somit wäre der iPhone SE Test fertig. Ganz so einfach ist es jedoch nicht. Die grobe Einschätzung gibt euch jedoch einen Anhalt, wohin die Reise mit dem iPhone SE geht.

iphone_se_test_5

Test: iPhone SE

Im Herbst 2013 hat Apple mit dem iPhone 5S das letzte Gerät in der 4 Zoll Klasse vorgestellt. Daraufhin folgten das iPhone 6 (Plus) und iPhone 6S (Plus) mit 4,7 Zoll bzw. 5,5 Zoll. Betrachtet man nur die Verkaufszahlen der größeren Geräte, so sollte man meinen, dass Apple mit diesen Geräten alles richtig gemacht hat. Gleichzeitig gibt es auf der anderen Seite Anwender, denen ein 4,7 Zoll oder 5,5 Zoll Smartphone zu groß und zu unhandlich ist. Von daher haben wir in den letzten Jahren immer mal wieder ein neues 4 Zoll iPhone gefordert. Nicht falsch verstehen, wir sind mit den größeren iPhone-Modellen sehr zufrieden und werden nicht zurück auf ein 4 Zoll Modell wechseln, nichtsdestotrotz gibt es zahlreiche Anwender, die auf ein neues 4 Zoll Modell gewartet haben. Genau an diese Käufer richtet sich das neue iPhone SE.

Design

iPhone SE und iPhone 5S gleichen sich fast wie ein Ei dem anderen. Apple setzt auf ein Design, welches man im Jahr 2012 mit dem damaligen iPhone 5 eingeführt hat. Das Design ist zeitlos und gradlinig. Den ein oder anderen Nutzer wird es stören, dass Apple dem iPhone SE kein neues Design verpasst hat (z.B. dem iPhone 6S nachempfunden), uns stört es nicht. Man kann nicht jedes Jahr das Rad neu erfinden. So setzt Apple auch beim MacBook Air oder Retina Macbook Pro viele Jahre lang auf ein identisches Design mit minimalen Anpassungen.

Hätte sich Apple beim iPhone SE für ein Design wie beim iPhone 6S entschieden, hätte es sicherlich auch Kritiker gegeben. Man kann es halt nicht allen recht machen. Das iPhone SE liegt gut in der Hand, lässt sich problemlos mit einer Hand bedienen und ist alles andere als hässlich.

iphone_se_test_3

Die Gerätekante hat Apple im Vergleich zum 5S beim SE übrigens matt und nicht glänzend gehalten.

Hier noch ein paar Eckdaten. Das iPhone SE ist 12,38cm x 5,86cm x 0,76cm groß (HxBxT) und wiegt dabei nur 113 Gramm. Im Vergleich zum iPhone 6S (143 Gramm) und zum iPhone 6S Plus (192 Gramm) ist es ein Leichtgewicht und man spürt insbesondere im Vergleich zum iPhone 6S Plus einen deutlichen Unterschied. Klein und handlich.

Display

Apple setzt beim neuen iPhone SE genau wie beim iPhone 5/5C/5S auf ein 4 Zoll Display und eine Auflösung von 1136 Pixel x 640 Pixel. Die Pixeldichte des Retina Displays liegt bei 326ppi. Das Bild wirkt gestochen scharf und die Farben sehr natürlich. Eine Einhandbedienung ist für jedermann möglich. Unser Daumen konnte in dem Test das gesamte Display problemlos erreichen. Dies bringt gleichzeitig auch die Kehrseite der Medaille mit sich. Das Display ist kleiner als beim iPhone 6S (Plus) und stellt somit auch weniger Inhalte dar. Dies zeigt sich unter anderem auf dem Homescreen und der Anzahl der angezeigten Apps, in Safari, in Mails etc. pp.

iphone_se_test_12

Genau hier trennen sich die Geschmäcker. Während einige Anwender auf ein 4,7 Zoll oder 5,5 Zoll schwören, ist wiederum für andere User ein 4 Zoll Gerät optimal. Ihr ganz alleine entscheidet, welche Größe es sein soll. Wie eingangs erwähnt, bleiben wir beim größeren Display, auch wenn das 4 Zoll Display des iPhone SE einen gewissen Reiz besitzt.

Leistung

Die Leistung des iPhone SE ist schon ziemlich beeindruckend. Apple verbaut den gleichen A9-Chip, der auch beim iPhone 6S zum Einsatz kommt. Wir finden es gut, dass Apple hier keine Abstriche macht und das Gerät mit ordentlich Power ausstattet. Dies merkt man in allen Lebenslagen. Safari öffnet blitzschnell, die Kamera ist sofort einsatzklar, bei Spielen ruckelt nichts, Video-Export klappt einwandfrei und auch in vielen weiteren Bereichen hatten wir bislang nicht den Eindruck, dass der A9-Chip an seine Grenzen gekommen ist.

iphone_se_test_13

Apple selbst sagt, dass der A9-Chip auch sehr leistungseffizient ist. Darauf gehen wir etwas später im Bereich Akku ein. Darüberhinaus verbaut Apple beim iPhone SE einen M9 Motion Coprozessor. Dieser dient unter anderem dafür, dass ihr das Hotword „Hey Siri“ nutzen könnt, ohne mit dem Stromnetz verbunden zu sein. Ist Siri einmal aktiviert und eingerichtet, klappt das Ganze ohne Probleme. So kann man Siri mal eben bitten, einen Wecker zu stellen, eine Erinnerung anzulegen oder was auch immer zu erledigen, ohne das Gerät in die Hand nehmen zu müssen. Dies war bislang nur beim iPhone 6S (Plus) möglich.

Kamera

Auch bei der Kamera setzt Apple auf Komponenten des iPhone 6S. Während die iSight Kamera auf der Rückseite wie beim iPhone 6S 12Megabpixel ermöglicht, kommt auf der Vorderseite eine 1,2MP FaceTime HD Kamera zum Einsatz. Im Vergleich dazu verbaut Apple beim iPhone 6S eine 5MP Frontkamera. Dies stellt ein Unterschied zum aktuellen Flaggschiff aus Cupertino dar.

iphone_se_test_10

Die rückwärtige Kamera des iPhone SE überzeugt. Auf die Fotoqualität sind wir bereits beim iPhone 6S Test eingegangen. Die Frontkamera ist sicherlich nicht schlecht. Selfie-Junkies und Videochat-Nutzer werden jedoch einen leichten Unterschied zur 5MP Kamera des iPhone 6S feststellen. Irgendwie muss Apple die Geräte ja voneinander differenzieren und dies ist ein Merkmal.

Akku

Apple verbaut beim iPhone SE einen 1624mAh Akku. Beim iPhone 5S kommt ein 1560mAh Akku zum Einsatz und beim iPhone 6S ist es ein 1715mAh Akku. Der A9-Chip ist leistungseffizient und muss beim iPhone SE deutlich weniger Pixel befeuern, als beim 4,7 Zoll des iPhone 6S. Dies merkt man auch bei der Akkulaufzeit. Wir wollen nicht behaupten, dass Apple die Akkulaufzeit exorbitant steigern konnte. Im täglichen Gebrauch merkt man jedoch am Tagesende, dass noch mehr Akkurestlaufzeit verfügbar ist, als bisher.

In einem Akkutest, bei dem wir ein iPhone SE und iPhone 5S in die Dauer-Video-Schleife geschickt haben, zeigte sich, dass der Akku des SE in der Tat länger durchhielt. Während das SE auf 12 Stunden 57 Minuten kam, machte das 5S bei 10 Stunden 48 Minuten schlapp.

Zubehör

Passend zum iPhone SE hat Apple ein iPhone SE Leder Case vorgestellt. Dieses ist in den Farben schwarz und mitternachtsblau zum Preis von 45 Euro im Apple Online Store erhältlich. Beide Cases sind auf Lager. Original iPhone SE Case passt wie angegossen und hinterlässt einen hochwertigen Eindruck.

iphone_se_test_11

Fazit

Apple hat beim iPhone SE neue Technik im alten Design verbaut. Wir finden es gut, dass Apple nahezu die gesamte iPhone 6S Technik im iPhone SE verbaut hat. Lediglich auf das 3D Touch Display sowie die 5MP Frontkamera verzichtet der Hersteller. Der verbaute A9-Chip sorgt für Leistung im Überfluss und die 12MP Kamera ermöglicht gestochen scharfe Fotos und 4K-Videos.

Wir wollen es auf den Punkt bringen: Alle Anwender, die noch ein iPhone 5S oder älter besitzen, und die die auf ein neues 4 Zoll iPhone gehofft haben, sollten sich das Gerät in jedem Fall zulegen. Endlich machen 4 Zoll wieder richtig Spaß. Anwender, die bereits auf ein iPhone 6 (Plus) oder iPhone 6S (Plus) gewechselt sind und damit zufrieden sind, werden sich zweimal überlegen, ob ein 4 Zoll Display überhaupt noch in Frage kommt.

iphone_se_test_14

Apple spricht mit dem Gerät endlich wieder Anwender an, die kein größeres Smartphone wollen und das ist auch gut so. In unserem Bekanntenkreis gibt es genügend Personen, die bereits auf das iPhone SE gewartet haben. Für alle anderen gibt es das iPhone 6S (Plus).

Preis & Verfügbarkeit

Apple bietet das iPhone SE als 16GB Modell und als 64GB Modell zum Preis von 489 Euro bzw. 589 Euro im Apple Online Store an. Niemals zuvor war ein iPhone, als es auf dem Markt kam, preiswerter. Sollten euch die 100 Euro nicht wehtun, so können wir euch nur raten, das 64GB Modell zu nehmen. Damit seid ihr einfach in Sachen Apps, Fotos und Videos flexibler aufgestellt. Beide Modelle sind in den Farben silber, spacegrau, gold und roségold erhältlich.

Ein Blick in den Apple Online Store zeigt, dass das 64GB stärker gefragt ist, als das iPhone SE 16GB. Zumindest liegen die Lieferzeiten etwas höher. Je nach Modell müsst ihr zwischen 3 und 5 Geschäftstagen bzw. 7 bis 10 Geschäftstagen auf die Lieferung warten. Auch bei den Mobilfunkprovidern o2, Telekom und Vodafone lässt sich das iPhone SE bestellen.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.