iOS 9.3.2: „Fehler 56“ beim iPad Pro – Apple schließt 39 Sicherhitslücken

| 14:36 Uhr | 2 Kommentare

Am gestrigen Abend hat Apple die finale Version von iOS 9.3.2 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereit gestellt. In den letzten Wochen wurden insgesamt vier Betaversionen durchlaufen und nun können Endanwender iOS 9.3.2 auf ihren Geräten installieren.

ipad_fehler56

„Fehler 56“ beim iPad Pro

Nach dem Update auf iOS 9.3.2 tauchte bei vereinzelten iPad Pro Nutzern der „Fehler 56“ auf. In erster Linie trifft es Nutzer, die das jüngste iOS-Update over-the-air auf ihren Geräte installiert haben. Betroffene Nutzer werden gebeten, ihr Gerät mit ihrem Computer und iTunes zu verbinden. Dies führt jedoch augenscheinlich nicht num Erfolg.

Laut Apple Support Dokument handelt es sich bei Fehler 56 um einen Hardware-Fehler. Das Dokument empfiehlt die aktuellste iOS-Version zu installieren, zu überprüfen, ob Probleme mit der Sicherheitssoftware von Drittanbietern bestehen und ob USB-Kabel Computer und Netzwerk richtig funktioniert.

Wir haben am gestrigen Abend sowohl ein 9,7 Zoll iPad Pro als auch ein 12,9 Zoll iPad Pro aktualisiert. Beide Updates liefen problemlos over-the-air. Apple sollte die Probleme jedoch ernst nehmen und schnellstmöglichst eine aktualisierte Version von iOS 9.3.2 für das iPad Pro bereit stellen.

Apple schließt 39 Sicherhitslücken

Mit iOS 9.3.2 kümmert sich Apple nicht nur um Leistungsverbesserungen und Bugfixes, die Entwicklr aus Cupertino haben auch insgesamt 39 Sicherheitslücken geschlossen, wie aus einem Apple Support Dokument hervorgeht.

So hat Apple unter anderem Lücken in den Bedienhilfen, in den CFNetwork Procies, im CoreCapture, Disk Images, Kernel, libc, MapKit, OpenGL und WebKit geschlossen.

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • Daniel

    Hauptsache keine schlechten Nachrichten über Apple verbreiten. Und wenn doch gleich mal nett verpacken…

    17. Mai 2016 | 17:53 Uhr | Kommentieren
  • Apfelbeisser

    Wahrscheinlich halten es die User nur verkehrt.

    17. Mai 2016 | 18:59 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.