Twitter: 140-Zeichen-Limit wird aufgeweicht

| 17:44 Uhr | 0 Kommentare

Erst letzte Woche machte das Gerücht die Runde, dass Twitter das 140-Zeichen-Limit aufweicht, in dem verschiedene Inhalte nicht auf das Limit angerechnet werden. Nun ist es offiziell und Twitter hat sich am heutigen Tag zur Materie geäußert.

Twitter: 140-Zeichen-Limit fällt

Am heutigen Tag meldet sich Twitter zu Wort und bestätigt, dass das 140-Zeichen-Limit im übertragenen Sinn fällt, da zukünftig nicht alle Inhalte auf das Limit angerechnet werden. In den letzten Jahren haben sich Tweets kontinuierlich weiterentwickelt. Zunächst waren es einfache 140 Zeichen-Nachrichten und mittlerweile beinhalten Tweets auch Fotos, Videos, Hashtags, und vieles mehr.

twitter_140_zeichen

Ein Tweet bietet deutlich mehr Möglichkeiten als noch vor ein paar Jahren. Diesem Trend möchte Twitter gerecht werden. In den kommenden Monaten wird es Neuerungen in Bezug darauf geben, was alles zu den 140 Zeichen eines Tweets zählt. Beispielsweise werden die Nutzernamen in @Antworten sowie Tweet-Anhänge (wie Fotos, GIFs, Videos und Umfragen) nicht mehr zu den 140 Zeichen zählen. So werden Anwender mehr Platz für die eigentliche Nachricht haben.

Dies ändert sich

  • Antworten: Beim Antworten auf einen Tweet werden @Nutzernamen nicht länger zu den 140 Zeichen zählen. So werden Unterhaltungen auf Twitter einfacher und direkter.
  • Anhänge: Für angehängte Fotos, GIFs, Videos und Umfragen werden keine Zeichen der 140 Gesamtzeichen mehr benötigt. Das gleiche gilt für Anhänge bei zitierten Tweets.
  • Eigene Tweets retweeten und zitieren: In Zukunft habt Ihr die Möglichkeit, eigene Tweets zu retweeten oder zu zitieren, um beispielsweise einen neuen Blickwinkel hinzuzufügen, einen Kommentar zu ergänzen oder einen wichtigen Tweet noch einmal hervorzuheben.
  • Tschüss, .@: Neue Tweets, die direkt mit einem @Nutzername beginnen, erreichen in Zukunft alle Follower. Die Formulierung “.@Nutzername” – also mit einem Punkt vor dem @Nutzernamen – wird nicht mehr nötig sein. @Antworten können mit einem Retweet mit allen Followern geteilt werden.

Wie bereits erwähnt, werden die Neuigkeiten erst in den kommenden Monaten freigeschaltet. Twitter informiert vorab, um Entwicklern schon jetzt die Mögilchkeit zu geben, sich auf die Veränderungen vorzubereiten.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.