Apple patentiert „Digitale Krone“ für iPhone und iPad

| 22:22 Uhr | 7 Kommentare

Zur Bedienung der Apple Watch hat Apple die sogenannte digitale Krone entwickelt. Genau wie bei einer klassischen Armbanduhr befindet sich auch bei der Apple Watch seitlich die Krone, über die das Gerät gesteuert werden kann. Ein Klick auf die digitale Krone bringt euch zum Homescreen der Watch bzw. zurück zum Zifferblatt. Durch das Rotieren der Krone könnt ihr Scrollen oder sonstige Einstellungen vornehmen. Nun wird ein Patent bekannt, das zumindst theoretisch den Einstz der digitalen Krone auch beim iPhone und iPad vorsieht.

ipad_digitale_krone_patent

Landet die digitale Krone im iPhone und iPad?

Die Kollegen von PatentlyApple sind auf ein neues Patent gestoßen, bei dem Apple die digitale Krone für das iPhone und das iPad vorsieht. So umschreibt Apple die Möglichkeit, wie die „Digital Crown“ bei den iOS-Geräten verwendet weden kann, um die Lautstärke anzupassen oder Textinhalte zu vergrößern. Ein Klick auf den Button könnte das Gerät sperren / entsperren und zudem könnte die Krone als Auslöser für Fotos dienen.

Es ist schwer einzuschätzen, ob Apple die digitale Krone jemals beim iPhone oder iPad verbauen wird. Der Gedanke ist zumindest ein wenig befremdlich und so gehen wir in erster Linie davon aus, dass das Patent in der Schublade landet. Aber man weiß ja nie. Fest steht, dass Apple zumindest damit herum experimentiert. Je nachdem, wie die Krone ins Gerät integriert würd, könnte sie nützlich werden und zum Beispiel die Lautstärketasten und den Powerbutton in einem Button zu vereinen. Auf diesem Wege könnte Apple das Gerät sicherlich besser gegen Wasser schützen.

Kategorie: Apple

Tags:

7 Kommentare

  • MrT

    Die 90er Jahre haben angerufen, sie hätten gern ihr beschissenes Design zurück. Wahrscheinlich soll man damit dann auch die Seiten scrollen können. Ganz so wie früher.
    Oder Apple braucht diese Funktionalität, um noch mehr komplexe (Gesten)steuerungen umsetzen zu können….

    29. Jul 2016 | 10:15 Uhr | Kommentieren
  • Zen

    Grausam. Ich will an meinem iPad und iPhone kein Rad zum drehen haben. Das sieht ja furchtbar aus, wie aus alten Zeiten. Oh mann Apple…sowas hätte es mit Steve nie gegeben…! Hoffe echt, das landet in der Schublade!!!!!!!!

    29. Jul 2016 | 10:35 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Langsam hat es echt einen Bart, andauernd zu schreien „hätte es unter Steve nicht gegeben“…

      Auch zu Steve Jobs‘ Zeiten hat Apple unzählige merkwürdig anmutende Patente angemeldet, von denen die meisten in der Versenkung verschwanden.

      29. Jul 2016 | 17:33 Uhr | Kommentieren
  • Tom

    Wieso denn nur ein Rad? Gleich eine ganze Batterie: Für die Lautstärke-Änderungen, zum App-Wechsel, Webseiten-Scrollen, Zoomen….

    Und am besten noch mit einem kleinen Elektromotor, dass sich das Rad auch per AppleWatch steuern lässt.

    29. Jul 2016 | 12:08 Uhr | Kommentieren
  • Cloude

    Also das ließe sich doch super anders Machen! Einfach ein Touch streifen an den Seiten und bei gezieltem Finger nach unten bewegen wird dann die Seite wie mit einem Rad nach unten bewegst. Das verändert nicht das Design hat aber die Funktionalität wie mit einem Rad. Ich lass das mal schnell patentieren. Meine Idee jeder der sie klaut muss tantiemen oder so zahlen. Hihi

    29. Jul 2016 | 19:13 Uhr | Kommentieren
  • Mario Meister

    Jeder Digitalcontroller hat seit ewig Data-Jogs, beim BMW heisst das iDrive
    Komisch, daß solche Trivial-„Patente“ noch durchkommen.

    30. Jul 2016 | 20:29 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Ist dir in den Sinn gekommen, dass ein Patent sich womöglich nicht erschöpft in schlicht der Tatsache, dass da ein Drehcontroller an der Seite vom Gerät ist?
      Es könnte z.B. im Patent vielmehr um die konkrete hard- und softwareseitige Umsetzung gehen. Nicht unbedingt trivial.

      30. Jul 2016 | 22:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.