Apple patentiert gebogenes iPhone-Glas mit virtuellen Buttons an den Kanten

| 16:22 Uhr | 0 Kommentare

Gerüchten zufolge wird Apple das Design des iPhone 7 im Vergleich zum iPhone 6S punktuell anpassen. Unter anderem soll es Designanpassungen bei den Antennenstreifen auf der Rückseite geben. Vielmehr wird Apple unter der Haube nachbessern. Weiter heißt es, dass Apple im kommenden Jahr zum „Jubiläums-iPhone“, das Original iPhone stammt von 2007, größere optische Änderungen vornehmen wird.

patent_iphone_gebogenes_glas

Apple erhält Patent für gebogenes iPhone-Glas mit virtuellen Buttons

Apple hat ein neues Patent zugesprochen bekommen, mit dem das Unternehmen ein iPhone-Glas mit gebogenen Kanten und virtuellen Buttons umschreibt. Dabei handelt es sich um einen weniger radikalen Ansatz, als ihn Apple mit einem Patent für ein komplett umlaufendes iPhone-Display umschrieben hat.

Bevor ihr nun auf die Idee kommt, dass Apple diesen Designansatz bei Samsung geklaut, so lasst euch sagen, dass Apple dieses Patent bereits im Mai 2014 und somit rund ein Jahr vor der Präsentation des Samsung galxy S6 Edge eingereicht hat.

patent_iphone_gebogenes_glas2

Apple umschreibt ein iPhone Display, welches sich leicht gebogen an der Gehäuseseite des Gerätes fortsetzt. Dabei erwägt Apple zwei Möglichkeiten. Das Display geht direkt zur Seite über oder es wird leicht optisch vom Hauptdisplay getrennt. An der Seite können unter anderem virtuele Buttons, Schalter und Scrolling-Möglichkeiten untergebracht werden.

PatentlyApple betont, dass Apple das Patent in den letzten 15 Monaten dreimal angepasst hat, so dass das Unternehmen aktiv an der Technologie arbeitet. Dies ist zwar kein Beweis dafür, dass Apple an einem iPhone mit gebogenem Display an den Kanten arbeitet, es ist jedoch ein Indiz dafür, dass sich der Hersteller intensiv mit der Materie beschäftigt.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.