Apple erhält Augmented-Reality Patent

| 14:22 Uhr | 0 Kommentare

Apple Chef Tim Cook hat in den letzten Monaten immer mal wieder betont, dass Virtual Reality und Augmented Reality im Interesse von Apple liegen. Anfang dieses Jahres bezeichnete Tim Cook Viritual-Reality als „cool“. Wir gehen davon aus, dass der Apple Chef dies nicht nur einfach so sagt hat, sondern dass Apple im Hintergrund bereits an entsprechenden Produkten arbeitet.

patent_ar

Apple patentiert Augmented-Reality-Navigations-Gerät

Im Januar dieses Jahres berichtete die Financial Times, dass ein geheimes Apple Team an dem Thema arbeitet. Apple kann bereits auf verschiedene Patente in dem Bereich zurückgreifen, diverse Firmenübernahmen gehen in die Richtung und zudem soll Apple an verschiedenen Prototypen arbeiten.

Ein neues Apple Patent zeigt, dass sich das Unternehmen intensiv mit der Materie beschäftigt. Das US Patent- und Markenamt hat Apple ein neues Patent zugesprochen, welches ein Augmented-Reality-Navigations-Gerät beschreibt.

Das Patent hört auf den Namen „Visual-based inertial navigation“ und beschreibt ein System, das es ermöglicht, dass ein Anwender seine Position in einem dreidimensionelen Raum anhand von Kameras und Sensoren bestimmen kann. Das System kombiniert dabei Bilder einer On-Board-Kamera mit Daten von einem Gyroskop, eines Beschleunigungssensors sowie anderer Sensoren und baut anschließend die Echtzeit-Position im physikalischen Raum auf.

In dem Patent betont Apple, dass das System zentimetergnau ist, ohne dass auf GPS oder das Mobilfunknetz zugegriffen wird. Um die Rechenlast zu minimieren hat Apple den sogenannten „Sliding Window Inverse Filter“ (SWF) entwickelt, der vorausschauende Berechnungen durchführt.

Das Patent wurde im Jahr 2013 eingereicht. Als Erfinder werden die Flyby Media Mitarbeiter Alex Flint, Oleg Naroditsky, Christopher P. Broaddus, Andriy Grygorenko und Oriel Bergig, sowie der Professor der University of Michigan Stergios Roumeliotis genannt. Apple hatte Flyby Media vor einiger Zeit übernommen. (via Appleinsider)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.