iOS 10.3.2 + macOS Sierra 10.12.5: Beta 1 ist da (Update: Public Beta ebenso)

| 19:28 Uhr | 1 Kommentar

iOS 10.3.2 Beta 1 sowie macOS Sierra 10.12.5 Beta 1 sind da. Nachdem Apple am gestrigen Abend unter anderem die finalen Version von iOS 10.3 sowie macOS Sierra 10.12.4 freigegeben hat, geht es am heutigen Dienstag in die nächste Beta-Runde.

Beta 1: iOS 10.3.2 + macOS Sierra 10.12.5

Einen Tag nachdem Apple die iOS 10.3 veröffentlicht hat, stellen die Entwickler in Cupertino die iOS 10.3.2 Beta 1 als Download bereit. Eingetragene Entwickler können sich die neue Vorabversion ab sofort über das Apple Dev Center oder over-the-air herunterladen und installieren. Mit iOS 10.3 hat Apple unter anderem eine Find My AirPods Funktion integriert.

Neben der iOS 10.3.2 Beta 1 hat Apple auch die macOS Sierra 10.12.5 Beta 1 zum Download bereit gestellt. Diese Beta kann von registrierten Entwicklern über den Mac App Store geladen werden. Mit macOS Sierra 10.12.4 hat Apple verschiedene Neuerungen am gestrigen Tag implementiert, unter anderem den Night Shift Modus für den Mac.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht ganz klar, welche Verbesserungen iOS 10.3.2 sowie macOS Sierra 10.12.5 mit sich bringen. Im Bezug auf iOS 10.3.2 gehen wir davon aus, dass es sich um ein kleineres Bugfix Update handelt. Fraglich ist an dieser Stelle, ob es noch eine iOS 10.3.1 geben wird oder ob Apple diese Version überspringt. Gut möglich, dass Apple die iOS 10.3.1 ohne öffentliche Beta fre gibt und sich der Hersteller für die iOS 10.3.2 ein paar Tage länger Zeit lässt. Auch bei macOS Sierra 10.12.5 rechnen wir mit kleineren Verbesserungen.

Sollten relevante Neuerungen bekannt werden, werden wir uns natürlich dazu zu Wort melden.

Update 29.03.2017: Ab sofort steht auch die iOS 10.3.2 Public Beta 1 zur Verfügung und kann von Teilnehmern am Apple Beta Programm heruntergeladen werden.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Jan

    iOS 10.3.2 ist aktuell nur für die 64-Bit Geräte verfügbar. Das könnte darauf schließen lassen, das Apple nun weg von den 32-Bit geht und die iPhone 5er Reihe nicht mehr unterstützt wird. Bugfixes wurden keine gefixt. Von den Respringbugs über fehlerhafte Videos beim Abspielen oder Bugs in der Multitaskingansicht. Alle sind noch vorhanden. Allgemein stellt sich Apple in diesem iOS im Bezug auf Bugfixes sehr sehr schlecht an.

    28. Mrz 2017 | 21:56 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.