„Close the Rings“: Fitness-Challenge für Apple-Mitarbeiter

| 12:55 Uhr | 0 Kommentare

In letzter Zeit bewirbt Apple die Apple Watch stärker denn je als idealen Fitness- und Gesundheitsbegleiter. Seit Tag 1 ist die sogenannte Aktivitäts-App an Bord, die Anwender animieren soll, sich zu bewegen. Wie nun bekannt wird, hat Apple im Februar eine Fitness-Challenge für Mitarbeiter veranstaltet.

„Close the Rings“

Apple hat für seine Mitarbeiter eine „Close the Rings“-Challenge gestartet. Diese soll dazu beitragen, dass sich die Mitarbeiter mehr bewegen. Die Herausforderung sah es vor, dass Mitarbeiter einen Monat lang alle drei Ringe schließen. Dies bedeutet, dass täglich ein Kalorienziel erreicht, 12 Stunden (1 Minute pro Stunde) gestanden und 30 Minuten trainiert wird.

Apple Mitarbeiter, die alle Challenge erfolgreich abgeschlossen haben erhalten einen Pin, die den Erfolgen in der Aktivität-App entsprechen. Die Pins gibt es in den Farben Gold, Silber und Bronze, je nach abgelieferter Leistung. Dazu gibt es ein passendes T-Shirt in Schwarz, auf dem die geschlossenen Aktivitätsringe abgebildet sind. Zudem ist auf der Rückseite des Shorts „Close The Rings Challenge 1.0“.

Nachdem Apple die ersten Pins und T-Shirts an Mitarbeiter ausgeliefert hat, tauchen entsprechende Fotos nun in den sozialen Netzwerken auf. Die Pins sind mit einem Begleitschreiben versehen, so Macrumors. Es heißt

Welcome to the winner’s circle.

You did it. You completed the Close the Rings Challenge, and this badge is proof. Wear it, display it, or place it on your fridge.

Let it be a reminder that even though the Challenge is over, your healthier lifestyle is just beginning.

Auch für Apple Watch Kunden hatte bereits zwei Challenges veranstaltet. Zu Thanksgiving gab es eine Aktion und auch zum Jahresanfang gab es eine Herausforderung. Parallel dazu hatte Apple Anfang dieses Jahres auch einen neue Werbekampagne unter dem Motto „Close Your Rings“ gestartet.

Ein Beitrag geteilt von Sarone (@sizzles) am

Kategorie: Apple

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.