Währungsanpassungen: Apple passt App-Preisstufenfür Mexiko, Dänemark und Euro-Länder an

| 7:28 Uhr | 2 Kommentare

Update 10:40 Uhr: Im Laufe des Vormittags werden noch ein paar Hintergrundinformationen bekannt, die die Diskussion um die „Preiserhöhung“ relativieren. Die neuen Preisstufen findet ihr hier.

Apple gibt lediglich die Preisstufen für Apps vor, an denen sich Entwickler bedienen können. Allerdings können Entwickler auch sogenannte „Alternative Tiers“ einrichten, um Apps auch zukünftig für 0,99 Euro, 1,99 Euro etc. pp. zum Kauf im App Store anbieten zu können. Darüberhinaus ermöglich es Apple seinen Entwicklern auch, Apps preiswerter anzubieten. Entwickler können für eine App auch 0,49 Euro oder 0,69 Euro verlangen. Hierfür müssen die „Alternative Tiers“, also die alternativen Preisstufen genutzt werden.

(/Update Ende)

Apple informiert dieser Tage seine Entwickler, dass sich die Preise im App Store in Mexiko, Dänemark sowie den Euro-Ländern erhöhen werden. Die Preisanpassung wird innerhalb der kommenden Tage umgesetzt.

Währungsanpassungen: Apps werden in Mexiko, Dänemark und Euro-Länder teurer

Apple informiert seine Entwickler, dass die Preisstufen im App Store aufgrund von Währungsanpassungen neu angepasst werden.

Due to foreign exchange rate changes, prices for apps and in-app purchases (excluding auto-renewable subscriptions) will increase in Denmark, Mexico, and all territories that use the Euro currency in the next 7 days. Auto-renewable subscription prices will not be affected. You can change the price of your subscription at any time in iTunes Connect with the option to preserve prices for existing subscribers.

Betroffen sind Apps und In-App-Käufe. Bei Abonnements mit automatischer Verlängnerung bleiben die Preis-Punkte gleich. Die Kollegen von iPhoneAddict zeigen exemplarisch die Preisstufen aus Österreich, Bulgarien, Estland, Frankreich und de Slowakei. Eine App, die bisher 0,99 Euro gekostet hat, wird zukünftig 1,09 Euro kosten. Auch Deutschland wird die neue Struktur erhalten.

Darüberhinaus hat Apple eine weitere Änderung für Taiwan bekannt gegeben. Ab dem 01. Mai werden dort 5 Prozent Mehrwertsteuer berechnet.

 

Kategorie: App Store

Tags:

2 Kommentare

  • Zen

    Na dann hoffen wir mal auch auf eine Währungsanpassung wenn der Eurokurs sich wieder bessert ^^

    28. Apr 2017 | 7:33 Uhr | Kommentieren
  • Marco123

    Es braucht mehr Betriebssysteme, damit es mehr Konkurrenz gibt. Die Preise mancher Spiele (99€ In-App-Kauf) sind doch irre. Ist was für Millionäre. Die drucken ja das Geld quasi.

    28. Apr 2017 | 10:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.