Apple füllt deutschen iBookstore

| 6:33 Uhr | 1 Kommentar

Zum Deutschlandstart des iPad füllt Apple den iBook Store mit kommerziellen Titeln. Nachdem die letzten Tage bereits schon kostenfreie Bücher des Project Gutenberg verfügbar waren, schlagen immer mehr Kaufbücher in Apples virtuellem Bücherladen auf. Wirft man aktuell einen Blick in den iBookstore so finden sich viele namhafte Bücher und Buchautoren. So steht z.B. die Stieg Larsson Reihe mit den Büchern Verblendung, Verdammnis und Vergebung zum Preis von jeweils 8,99 Euro bereit. Weiter finden sich Titel von Ken Follet wie „Die Tore der Welt“ (9,99 Euro), Dreifach (6,49 Euro) und „Die Nadel“ (6,49 Euro). Haben sich sich schonmal die Frage „Wer bin ich, und wenn ja wie viele?“ gestellt? Dann steht genau der richtige Titel für 11,99 Euro für sie bereit. Wer Spaß am Lesen hat, sollte in aller Ruhe mal durch den iBookstore stöbern, für jeden ist etwas dabei.

Derzeit befindet sich 16486 Bücher im Store (gratis und kostenpflichtig), es kann davon ausgegangen werden, dass sich der Store in den nächsten Wochen und Monaten kontinuierlich weiter füllen wird.

ibookstore_kommerziell

Um auf Apples iBookstore zugreifen zu können, ist zunächst die installation der kostenfreien Applikation iBooks erforderlich. Über die App lässt sich der virtuelle Buchladen betreten. Die App ist aktuell nur für das iPad verfügbar. Mit der Veröffentlichung von iPhone OS 4.0 wird Apple, wie bereits angekündigt, die iBooks Applikation auch auf das iPhone und den iPod touch bringen. Mit der Veröffentlichung von iPhone OS 4.0 kann im nächsten Monat gerechnet werden.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Marcel

    Mir ist aufgefallen, dass bei jedem bezahlten Buch als Verleger: „E-Books der V…“ dran steht.

    Vermutlich handelt es sich un eine Art Basispaket, direkte Komplettangebote von Verlegern sind wohl noch nicht dabei. Aber ich bin trotzdem begeistert, einige Autoren wie Trudi Cavanan, die tolle Fantasy-Bücher schreibt, sind schon vertreten, für Lesestoff ist also gesorgt. Wer DRM-freie eBooks aus „anderen Quellen“ bekommt, kann diese übrigens auch in iTunes reinziehen… Wenn sie im PDF vorliegen, empfehle ich zum Konvertieren das Programm „Calibre“ das plattformübergreifend funktioniert.

    28. Mai 2010 | 7:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen