iPhone 4 Antennagate – Bericht zum Nokia N 97 mini

| 11:31 Uhr | 7 Kommentare

Derzeit genießt Apple mit dem iPhone 4 sicherlich eine Medienwirksamkeit, die dem Unternehmen so nicht recht sein dürfte. Das iPhone 4 verkauft sich wir geschnitten Brot. Mehr als 3 Millionen Geräte wurde innerhalb von drei Wochen verkauft. Apple kann der starken Nachfrage derzeit nicht nachkommen. Während des Conference Calls zu den Apple Quartalszahlen am gestrigen Tag hieß es unter anderem, dass Apple die iPhone 4 Bestände nicht künstlich knapp halte, jedes produzierte Gerät werde direkt verkauft.

Die Apple Welt dürfte eigentlich völlig in Ordnung sein, wenn da nicht die Diskussion um die iPhone 4 Empfängsstärke wäre. Bereits kurz nach dem Verkaufsstart des iPhone 4 am 24. Juni tauchten Berichte auf, wonach das iPhone 4 Antennensignal nahezu verloren gehe, sobald die Antenne in der unteren linken Ecke des Gerätes abgeschottet wird. In einer ersten Pressemitteilung hieß es, die Probleme liegen in einer falchen Formel zur Berechnung der Signalanzeige. iOS 4.0.1 folgte und korrigierte die Formel. Vergangenen Freitag hielt Apple zudem eine Pressekonferenz.

Im Rahmen dieser gab das Unternehmen an, dass jedes Telefon Einbußen habe, sobald man es berühre. Als Beispiele zeigte Apple Smartphones von Research in Motion (RIM), HTC und Samsung. Diese Hersteller waren bzgl. der medienwirksamen Berichterstattung ihrer Geräte nicht begeistert. Apple stelle eine Sonderseite online und erklärte die Zusammenhänge der Antennenproblematik bei Mobiltelefonen. Unter anderem wurden die o.g. Hersteller erneut erwähnt.

Nokia ließ es sich nicht nehmen und schaltete sich in die Problematik ein. „Nokia habe die eigenen Geräte so gestaltet, dass im alltäglichen Gebrauch eine gute Antennenstärke gewährleistet sei.“ Diese Aussage hat sich Apple wohl zum Anlass genommen die eigene Sonderseite um das Nokia N97 mini und dem passenden Video zu erweitern. Umfasst man das Gerät mit den Händen fällt die Signalstärke von sieben auf zwei Balken.

7 Kommentare

  • Burak

    Also Apple kann es wohl nicht lassen.
    Es wurde doch schon gesagt das bei jedem handy der empfang runter geht wenn man dies auf eine bestimmte art und weiße hält. Ich kann mir gut vorstellen das Apple 10 stunden an dem Nokia saß um herauszufinden wie man mit der hand den empfang blocken kann.

    ich hatte mit meinem nokia 5800 nie das problem das der empfang weg ging und ich so wie der typ das handy hält auf dem video sieht es für mich sehr nach einer präziseren haltung aus

    21. Jul 2010 | 12:10 Uhr | Kommentieren
  • Dateianhang

    ja, das ist leider notwendig. nokia hat auch vor kurzem in einer pressemitteilung geschrieben, dass dieses problem nur apple hat. schon bisschen arrogant oder?

    und dem dummern usern die nur herumjammern, dass das iphoen ja so schlecht ist und wie man es nur mit so einem fehler produzieren konnte, können es nur durch solche vergleiche verstehen.

    greez

    21. Jul 2010 | 12:22 Uhr | Kommentieren
  • Zwergnase

    Das Problem besteht auch nur bei Apple. Ich kenne keinen anderen Telefonhersteller, bei dem man die Antenne wegen der fehlenden Isolierung verstimmen kann. Ist ein klarer Designfehler, auch wenn es mancher Fanboy nicht wahrhaben will.

    21. Jul 2010 | 15:12 Uhr | Kommentieren
  • kmschmuckhh

    Im Grunde ist doch egal, welches Phone wieviele Balken verliert. eines ist mal sicher: Man muss ein Phone in die Hand nehmen, es also berühren, um zu telefonieren. Und dann geht die Empfangsstärke eben in die Knie. Und genau das hat Steve Jobs auf seiner Pressekonferenz gesagt. Wir sind nicht perfekt. Und Smartphones sind auch nicht perfekt.

    Aber wie gesagt, darum geht es nicht. Es geht darum, warum um alles in der Welt die Medien sich auf dieses Thema so eindringlich stürzen. Und ich frage mich gerade, warum Steve Jobs, eigentlich als mediengeübt bekannt, in seiner Pressekonferenz den Fehler macht, den Wettbewerb überhaupt zu erwähnen. Das war nicht klug. Denn die negative Berichterstattung reisst einfach nicht ab.

    Bei dieser Gelegenheit: Antennenprobleme sind ja nicht neu. http://wp.me/pYlNZ-1B

    21. Jul 2010 | 15:48 Uhr | Kommentieren
  • Alex Yeo

    Irgendwann im Oktober gibt es dann eine Hardware-Änderung bzgl. der Antenne, und alle, die bis September gekauft hatten und dem Hype erlegen waren, werden merken, dass sie die Arschkarte gezogen haben, da ihre iPhones 4 (der jetzigen 1. Baureihe) nix oder fast nix mehr wert sind, da sie den “Antennenmakel” haben. Haha…

    21. Jul 2010 | 16:16 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Tja…das war wohl nix.

      23. Apr 2013 | 14:52 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Das sind keine vergleichbaren Probleme.
    Kein anderes Handy dürfte kurzschließbare Antennen haben, die mit einem Finger überbrückt werden können.

    Dummer Designfehler.
    Die anderen Hersteller haben auch nicht versucht, die Balkenanzeige so zu manipulieren, als wäre alles okay.

    Abgebrochene Gespräche wegen Finger auf der Antenne?!?
    DAS GIBT ES NUR BEI APPLE.

    Dabei hätte es echt ein geiles Phone sein können.

    22. Jul 2010 | 9:59 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen