Intel und Nvidia Einigung könnte MacBook (Pro + Air) Leistungsschub bringen

| 10:14 Uhr | 0 Kommentare

macbook_proDie 15″ und 17″ MacBook Pro Modelle hat Apple bereits vor geraumer Zeit auf die neuen Intel Core i5 und Intel Core i7 Prozessoren umgestellt. Beim MacBook, MacBook Air und bei den 13″ MacBook Pro Modellen* setzt Apple nach wie vor auf Intel Core 2 Duo. Stellt sich die Frage, warum Apple diesen Notebooks nicht auch die schnelleren Prozessoren spendiert. Hintergrund dieser Entscheidung dürfte unter anderem ein Rechtsstreit zwischen Intel und Nvidia sein. Ein zwischen beiden Unternehmen vor mehreren Jahren geschlossener Lizenzvertrag scheint so viel Interpretationsspielraum mit sich zu bringen, dass sich Nvidia und Intel seit mehr als einem Jahr streiten.

Intel ist der Ansicht, dass Nvidia basierend auf dem Lizenzvertrag keine Chipsätze für die Nehalem Architektur fertigen darf. Nvidia ist natürlich anderer Meinung. Aufgrund dieser Streitigkeiten musste sich Apple dazu Gedanken machen, welche Grafikkarte in den mobilen Geräten zum Einsatz kommen soll. Das Unternehmen verzichtete beim MacBook, MacBook Air und bei den 13″ MacBook Pro auf die Nehalem Architektur und setzte stattdessen einen schnelleren Nvidia Grafikchip ein. Im 15″ und 17″ MacBook Pro kommt im Gegensatz dazu ein leistungsschwacher Intel HD Grafik-Chip zum Einsatz. Zusätzlich dazu wurde eine leistungsstärkere Nvidia Lösung verbaut. Wie es heißt, seien beide Unternehmen daran interessiert die Lizenzstreitigkeiten in Kürze auszuräumen. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, könnten wir auf kurz oder lang auch beim MacBook, MacBook Air und beim kleinen MacBook Pro neue Intel Prozessoren erwarten.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen