Apple präsentiert Macbook Air 2011: schnellere Prozessoren, Thunderbolt, preiswerter

| 12:57 Uhr | 8 Kommentare

macbook_air_2010_2
Die wochenlangen Gerüchte nehmen endlich ein Ende, Apple hat soeben das neue MacBook Air 2011 vorgestellt und im Apple Online Store zum Kauf eingestellt. Die mutmaßlichen Informationen zum MacBook Air haben sich größtenteils bewahrheitet. Rein optisch, dürft ihr keine großen Veränderungen erwarten, es sei denn ihr nennt den Austausch des Mini DisplayPort Logos hin zum Thunderbolt-Logo eine optische Veränderungen. Vielmehr hat Apple unter der sogenannten Haube gearbeitet. Neue Intel Sandy Bridge Prozessoren und neue Grafikkarten befeuern ab sofort das MacBook Air. Genau wie bei der Vorgängergeneration bietet Apple vier verschiedene Standard-Konfigurationen, jeweils zwei 11″ MacBook Air und zwei 13″ MacBook Air Modelle.

Das 11-Zoll MacBook Air Modell zeigt sich ab sofort wie folgt
11″ MacBook Air mit 1,6GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, 2GB Arbeitsspeicher, 64GB Intel HD Graphics 3000 zum Preis von 949 Euro.

Das leistungsstärkere 11″ MacBook Air verfügt über einen 1,6GHz Dual Core Intel Core i5 Prozessor, 4GB Arbeitsspeicher, 128GB SSD und Intel HD Graphics 3000. Preis 1149 Euro

Das 13-Zoll MacBook Air präsentiert sich in der Standardkonfiguration wie folgt:
13″ MacBook Air 2011: 1,7GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, 4GB Ram, 128GB SSD und Intel HD Graphics 3000. Preis 1249 Euro.

13″ MacBook Air: 1,7GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, 4GB Arbeitsspeicher, 256GB SSD und Intel HD Graphics 3000. Preis 1499 Euro.

Optional lassen sich je nach Modell ein schnellerer Prozessor mit 1,8GHz, 4GB Arbeitsspeicher und 256 GD SSD-Speicher verbauen. Darüberhinaus und von vielen erhofft, verbaut Apple ab sofort eine hintergrundbeleuchtete Tastatur. Alle vier MacBook Air 2011 Modelle sind sofort verfügbar.

Hier findet ihr das neue MacBook Air im Apple Online Store

Kategorie: Mac

Tags: ,

8 Kommentare

  • Til K.

    Ein normales MacBook ist nicht mehr im Store, kann das sein?!

    20. Jul 2011 | 13:04 Uhr | Kommentieren
  • Schreiber

    ja wohl
    das alte MacB ook White hat aus gedient

    20. Jul 2011 | 13:06 Uhr | Kommentieren
  • c7k

    Das weiße MacBook ist tot!!
    Und Apple setzt übrigens auf Bluetooth 4.0! 😮 Ebenso beim Mac Mini!

    20. Jul 2011 | 13:06 Uhr | Kommentieren
  • Marc

    Hi!

    Mich würde es interessieren ob das MacBook Air (2011) 13“ nun stärker ist als das MacBook Pro (2011) 13“? (Standard Spezifikationen)

    20. Jul 2011 | 13:12 Uhr | Kommentieren
  • c7k

    @Marc
    Nein, wieso sollte es denn?

    MBA 13″ (2011)
    1,7GHz Core i5 (4GB DDR3 RAM @1333MHz, 128GB SSD, Intel HD Graphics 3000)

    gegen

    MBP 13″ (2011)
    2,3GHz Core i5 (4GB DDR3 RAM @1333MHz, 320GB HDD, Intel HD Graphics 3000, 8x SuperDrive)

    Da ist das MBP doch im Vorteil, was die reine Leistung angeht.

    20. Jul 2011 | 15:28 Uhr | Kommentieren
  • Marc

    @ c7k: Ok, vielen Dank! Hatte schon befürchtet mein MacBook Pro 2011 13“ wäre nun das schwächere Gerät… 😉

    20. Jul 2011 | 16:38 Uhr | Kommentieren
  • DommeG

    … @ Marc:
    Ja – es ist „schwächer“ – was 99% aller Anwendungen angeht.

    Wenn ich auf MEIN MBPro 17 (2010) schaue – und auf die Prozessorauslastung …. geht die quasi NIE … über 75%.
    (Egal ob HD-Movies … iMovie … iPhoto … oder sogar Parallel Desktop)

    Somit ist der Prozessor des neuen MBAir 13 zwar schwächer als dein aktueller …. fraglich: Wird das MEHR an Leistung deines MBPro jemals angerufen? … ich sage: NEIN (es sei denn du bist professioneller Photoeditor)

    Was hat das MBAir was du nicht hast?
    Die SSD-Platte. UND DIE sorgt dafür, dass ALLE DEINE PROGRAMME viel schneller arbeiten und die Daten zur Verfügung stellen.

    Konkret im Alltag?
    Alles läuft flüssiger, schneller, „smoother“ … auch wenn die Prozessorauslastung vielleicht von 20 auf 40 steigt.

    just my 2 cent

    20. Jul 2011 | 19:49 Uhr | Kommentieren
  • DommeG

    … Vgl. Mein Post mit der aktuellen News.
    MBPro 2010-17 inch < MBAir 2011-13 inch. Krank irgendwie. 2200€ werden nach einem Jahr von 1400€ überholt. 🙁

    21. Jul 2011 | 11:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen