iPhone 4S: Akkuleistung steigern

| 18:25 Uhr | 11 Kommentare

iphone4s_2Neben den neuen Funktionen hat Phil Schiller während der iPhone 4S Keynote auch ein paar Worte über den Akku des neuen Apple iPhones verloren, dabei jedoch nicht alle technischen Details verraten. Auf der Apple Webseite lässt sich nachlesen, dass Apple für das iPhone 4S folgende Akkulaufzeiten angibt:

  • Standbydauer: bis zu 200 Stunden
  • Sprechdauer: bis zu 8 Stunden per UMTS, bis zu 14 Stunden mit 2G (GSM)
  • Internetnutzung: bis zu 6 Stunden mit UMTS, bis zu 9 Stunden mit Wi-Fi
  • Videowiedergabe: bis zu 10 Stunden
  • Audiowiedergabe: bis zu 40 Stunden

Während sich die nackte Zahl bei der Sprechdauer (UMTS) im Vergleich zum iPhone 4 um eine Stunde verbesserte, sank die Standby-Zeit z.B. um ganze 100 Stunden. Einen näheren Blick auf die Akkuleistung iPhone 4S vs. iPhone 4 findet ihr hier.

Eure ersten Rückmeldungen zeigen, dass nicht jeder bisher mit der Akkuleistung des iPhone 4S zufrieden ist. Dies mag daran liegen, dass mit dem neuen Gerät besonders viel „gespielt und ausprobiert“ wird, sich die Akkuleistung noch nicht vollständig entfaltet hat (am Besten die ersten Male den Akku komplett entleeren und anschließend das iPhone 4S voll laden, ich weiß hierzu gibt es unterschiedliche Theorien) oder Funktionen aktiviert sind, die den Stromverbrauch erhöhen. Auf vier Punkte möchten wir in diesem Zusammenhang eingehen.

ios5_systemdienste
Ortungsdienste
: Neben den normalen Ortungsdiensten für Wetter, Navigationssoftware, Facebook etc. enthält der Menüpunkt Ortungsdienste als untersten Punkt noch das Menü Systemdienste (Einstellungen -> Ortungsdienste -> Systemdienste). Unter diesem werden für das iPhone 4S mehr oder weniger regelmäßig GPS-Daten für „Diagnose und Nutzung“, Funknetzsuche, Kompasskalibrierung, Ortsabhängige iAds, Verkehr und „Zeitzone einstellen“ abgefragt. Insbesondere „Zeitzone einstellen“, Funknetzsuche und Kompasskalibrierung greifen regelmäßig auf die GPS-Funktion zu und verbrauchen zusätzlich Strom. Das Deaktivieren der Systemdienste erhöht die Akkulaufzeit.

ios5_dignose
Diagnose & Nutzung: Unter Einstellungen -> Allgemein -> Info -> Diagnose & Nutzung findet ihr Diagnose und Nutzungsdaten, die ihr automatisch an Apple senden könnt oder halt nicht. Einge User berichte, dass das „Nicht-Senden“ eine Verbesserung der Akkulaufzeit hervorgebracht hat.

ios5_push
Push: Alle Dienste rund um Push-Notification bzw. „Meldungen“ fressen Strom. Sprich: Je mehr e-Mail Postfächer ihr betreibt und euch die Mails per Push auf euer iPhone übertragen lasst, desto schneller sollte sich der Akku leeren. Um ein paar Akku-Prozente heraus zu kitzeln, könnt ihr unter Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender -> Datenabgleich die Funktion Push deaktivieren. Auch Push-Benachrichtigungen für Apps / Dritt-Anbieter-Apps fressen Strom. Diese könnt ihr unter Einstellungen -> Meldungen aktivieren bzw. deaktivieren.

ios5umts
3G / UMTS: Als vierten Punkt noch eine kleine Randnotiz zum Thema 3G / UMTS. Während ihr beim iPhone 3G, iPhone 3GS und iPhone 4 manuell UMTS deaktivieren könnt (Einstellungen -> Allgemein -> Netzwerk), ist dies beim iPhone 4S unter iOS 5.0 nicht mehr der Fall. Hier ist der oberste Punkt „Mobile Daten“ (linkes Bild, iPhone 4S) und nicht „3G aktivieren“ (rechtes Bild, iPhone 4). Komischerweise gibt es beim iPhone 3GS und iPhone 4 diesen Schieberegler noch unter iOS 5.0. Warum sich Apple dazu entschieden hat, beim iPad 2 fehlt dieser Regler übrigens auch, ist unklar und nicht nachvollziehbar. Dem Kunden wird schlicht die Möglichkeit genommen, selbst zu entscheiden, ob er im GPRS- / Edge-Netz oder UMTS-Netz unterwegs sein möchte. Dies wirkt sich zum einen deutlich auf die Akkuleistung aus, besonders Kunden in UMTS Randgebieten sprechen von spürbaren Nachteilen, zum anderem kann der Benutzer nicht mehr entscheiden, wann er sein UMTS-Inklusivvolumen nutzen möchte. Wir können nur hoffen, dass Apple hier mit einem iOS 5.x nachbessert.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

11 Kommentare

  • Husten

    Danke für die tollen Tipps Macerkopf-Crew 🙂
    Ich gehe fest davon aus, dass das einigen Usern weiterhilft.

    20. Okt 2011 | 20:29 Uhr | Kommentieren
  • Ging647

    Funknetzsuche braucht man doch oder? Sonst würde man ja nicht mehr automatisch zurück in ein Netz connecten wenn mal ein kurzer Ausfall stattfinden würde. Kompasskalibrierung wird wohl auch nötig sein falls man denn seine aktuelle Ausrichtung sehen will.

    Oder irre ich mich und es würde alles normal funktionieren, auch wenn diese beiden Funktionen ausgestellt werden würden?

    20. Okt 2011 | 21:59 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Ich ärgere mich grade richtig.
    Man kauft sich ein iPhone und dann:
    – Beklebt man es mit Schutzfolien > damit es nicht zerkratzt.
    – Macht einen Bumper drum > damit man Empfang hat.
    – Schaltet alle Dienste ab > damit das Akku mindestens einen Tag hält.

    21. Okt 2011 | 6:12 Uhr | Kommentieren
  • Hooks

    Ich muss sagen dass ich kein Vieltelefonierer bin, aber rumgespielt habe ich trotzdem einiges. Bisher hab ich allerdings mein 4S bisher nur 3mal aufladen müssen. Freitag abend, nachdem der mitgelieferte Saft weg war, Montag Abend und wieder gestern (Do) abend. D.h. es hat jeweils 3 Tage durchgehalten, bis es auf 1-2% runter war.
    Ich schalte allerdings auch Mobile Daten und Wlan aus, wenn ich es nicht benötige. (zB während der Arbeit surf ich eh nicht oder schau nur kurz in die Mails und zuhause benötige ich wenn überhaupt nur dann WLAN, wenn ich mit dem Teil rumspielen will, Mails checken etc.)
    Vielleicht bin ich ja nicht typisch, aber ich finds ausreichend. Selbst bei Mehrbenutzung sollte das heißen, dass mit diesen Einstellungen alle zwei Tage aufladen vollkommen ausreichen. (Nur Zeitzoneneinstellung hatte ich noch nicht abgestellt.)

    21. Okt 2011 | 7:11 Uhr | Kommentieren
  • Bert

    Hallo zusammen. Ich denke, solche Aussagen wie „der Akku hält bei mir lange“ oder „der Akku ist bei mir schnell leer“ sind viel zu subjektiv. Das iPhone selbst hilft uns doch (zumindest etwas) hier eine objektive Aussage zu treffen. Unter Einstellungen > Allgemein > Benutzung lassen sich ja die Betriebszeiten je Betriebsart (Benutzung oder Standby) anzeigen. Vier Aussagen sollte man also immer treffen, um die Frage zu beantworten, was der Akku in Zusammenarbeit mit dem iPhone fähig ist zu leisten.

    – Akkuzustand in Prozent
    – Laufzeit „Benutzung“
    – Laufzeit „Standby“
    – und wichtigster Punkt: Wie wurde das iPhone in den Zeiten unter „Benutzung“ verwendet. Also Spiele oder Mail etc. und wie viele Apps waren gleichzeitig im Hintergrund offen.

    Subjektiv könnte ich mein iPhone 3GS an die Wand schmeißen, wenn es um die Frage der Akkukapazität geht. Aber wenn ich das jetzt mal versuche zu beantworten, und zwar unter Berücksichtigung dieser Punkte, dann muss ich mir selber die Frage stellen, ob ich mich nicht habe einfach täuschen lassen.

    Mein iPhone 3GS ist fast zwei Jahre alt und läuft nun mit iOS 5. Wenn mein Akku bei 50 % ist, dann habe ich

    – Benutzung ca. 2 Std.
    – Standby ca. 10 Std.

    und bei 5 % Akku

    – Benutzung ca. 3,9 Std.
    – Standby ca. 20 Std.

    und das bei etwa diesen ständig laufenden Apps:

    – Mail
    – Safari
    – Twitter
    – Nachrichten
    – Telefon
    – Kalender
    – (keine Spiele)

    Diese Zahlen kann ich jeden Tage aufs Neue feststellen. Allerdings sind natürlich die 3,9 Stunden unter „Benutzung“ (Akku also 5 %) manchmal erst 18:00 Uhr erreicht (also Netzteil holen) und manchmal schon 13:00 Uhr. Aber es sind immer ca. 3,9 Stunden. Als der Akku noch neu war, kam ich auf über 4 Stunden (ca. 4,3 Std.) Benutzung bei Akku 5%.

    21. Okt 2011 | 8:26 Uhr | Kommentieren
  • Bert

    Ich denke also, dass tatsächlich momentan vieles auf das ständige Herumspielen mit dem neuen iOS 5 oder dem neuen iPhone zurückzuführen ist.

    PS:
    Ich bekomme unter dem Kommentarfeld angezeigt „84 Zeichen stehen noch zur Verfügung“ und beim Senden erhalte ich die Fehlermeldung „too long“.

    21. Okt 2011 | 8:27 Uhr | Kommentieren
  • Danusch

    Ich finde es uncool dass ihr empfiehlt dass Senden von Diagnosedaten abzuschalten. Diese stellen für uns developer oft die einzige Möglichkeit da Bugs die zu abstützen führen in unseren Apps zu identifizieren… Wer dies abschaltet sollte sich hinterher nicht über abstürzende Apps beschweren!

    21. Okt 2011 | 8:57 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Ihr sagt alle, dass Akku entlädt sich so schnell, da jetzt alle mit dem Handy rumspielen…
    Was ist denn mit den Leute, bei denen sich das Akku Nachts im Standby Modus 30% entlädt, obwohl sie es nicht nutzen?

    21. Okt 2011 | 9:07 Uhr | Kommentieren
  • Bert

    Genau deswegen lasse ich diese Funktion auch an 😉

    21. Okt 2011 | 11:20 Uhr | Kommentieren
  • Georg Fackler

    Das könnte helfen:
    Einstellungen_Ortungsdienste_dann ganz runter zu Systemdienste_“Zeitzone einstellen“ deaktivieren.
    Dieser dienst gleicht ständig die aktuelle position ab und stellt dann die Uhrzeit entsprechend ein was zu einer Dauernutzugng des GPS führt und dadurch zu einer signifikanten AKKU verschlechterung führt ( ähnlich der Dauernutzung einer Navi-App).
    Gruß
    Georg F.

    31. Okt 2011 | 13:19 Uhr | Kommentieren
  • Handyschubser

    Also ich habe auch ein iPhone 4S, Da es sich um ein Smartphone und nicht um ein „normales“ Handy handelt, sollten auch die beworbenen Funktionen für einen best. Zeitraum nutzbar sein, ohne dass man mit einer Handvoll Akkus im Rucksack laufen muss.
    Ich benutze das Handy zu 80% um zu telefonieren. Bei 5 Stunden Telefonat ist das Akku leer! (von 100%). In der Nacht, wenn Ortungsdienst ausgeschaltet und der Flugmodus aktiviert ist, scheint es dennoch zu „arbeiten“. Nutzung ca. 25 Minuten!
    Zeitzone aus, Push Dienste aus etc. und trotzdem Akku so schnell leer. Nun mein 5tes Gerät. Keine Lust mehr auf Apple…

    03. Nov 2011 | 17:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen