Ticker: Pegatron erhält iPad 3 Auftrag, Apple Steuerrückerstattung aus 1989, iPhone 4S bald bei China Telekom, illegale iBooks?

| 8:23 Uhr | 1 Kommentar

ipad2
Ungefähr zwei Monate liegen noch vor uns, bevor Apple das iPad 3 vorstellen wird, zumindest ist das die gängige Meinung innerhalb de Gerüchteküche. Um den Umstieg zwischen iPad 2 und iPad 3 adäquat durchführen zu können, dürften die Fertiger in Kürze damit beginnen, erste iPad 3 zu produzieren. In einem jüngsten Bericht heißt es, Apple habe bereits bei Pegatron kleinere Stückzahlen in Auftrag gegeben.

Wie DigiTimes in einem aktuellen Bericht informiert, hat der Branchendienst aus Zulieferkreisen erfahren, dass Apple die iPad Produktion verstärkt durch Pegatron durchführen lassen will. Gleichzeitig soll Foxconn weiterhin führend bei der iPhone Produktion zum Einsatz kommen. Nur kleine Stückzahlen sollen jeweils beim „anderen“ Fertiger hergestellt werden. Qualitätsverbesserungen und Risikominimierung werden als Gründe genannt.

+++++++

Der oberste Gerichtshof des Staates Kalifornien hat entschieden, dass Apple eine Steuerrückerstattung in Hohe von 920.000 US Dollar aus dem Jahr 1989 erhält, gleichzeitig lehnte das Gericht einen Antrag Apples zur Prüfung von im Ausland erzielten Gewinnen ab.

Eigentlich geht es nur um 231.000 US Dollar, die Apple als Rückzahlung erhalten sollte, der Rest der Summe ist auf Zins und Zinses-Zins zurückzuführen. Gleichzeitig drängt Apple, genau wie andere Hersteller auch, auf Steuererleichterungen für im Ausland erzielte Gewinne. Ein zu höher Steuersatz führe dazu, dass Apple lieber das Geld im Ausland lagere und nicht in die USA führe. Die Argumentation ging dahin, dass eine deutliche Steuersenkung Geld in die Kassen der klammen USA spülen könnte. Doch mit diesem Thema beschäftigt sich das Gericht nicht. (via)

+++++++

Vor vielen Monaten hat Apple seinen iBookstore eröffnet. Bücher können sowohl auf dem iPad, iPhone und iPod touch gelesen werden. Neun chinesische Autoren sind nun allerdings der Meinung, dass insgesamt 37 illegale iBooks im Apple Büchershop vertreten sind, die dort ohne Zustimmung der Autoren vertreten sind. Apple habe keine Anstrengung unternommen, die Bücher aus dem Store fern zu halten. Nach Ansicht der Chinesen belaufe sich die Schadenssumme auf 1,9 Millionen US-Dollar, diese wollen man nun gerichtlich einfordern. Im Fokus steht nicht eine eventuelle Produktpiraterie, vielmehr geht es der Interessensgemeinschaft darum, dass Apple den Einlass in den iBookstore besser kontrolliert. (via)

+++++++

iphone4s_2
Laut Wall Street Journal dürfte das iPhone 4S in Kürze auch bei China Telecom landen. Während der China Mobile ab dem kommenden Freitag (13.01.2012) das iPhone 4S verkaufen wird, könnte das neueste Apple Smartphone schon bald beim welt-größten Provider China Telecom in den Verkaufsregalen stehen. Das iPhone 4S, welches ab Freitag in China erhältlich sein wird, wird nicht im Mobilfunknetz von China Telecom funken können.

Wie das WSJ weiter berichtet, hat Apple von der chinesischen Zulassungsbehörde ein weiteres iPhone 4S (Modellnummer A1387) genehmigen lassen, welches im CDMA-2000 Netz von China Telecom „zurecht kommt“. Dies ist zwar kein Zeichen dafür, dass das iPhone Monopol in China in den nächsten Tagen fällt, es ist jedoch ein Hinweis darauf, dass Apple den Verkaufsstart bei China Telecom vorbereitet.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • User

    Risikominimierung? Na dann würde ich aber auf mehrere Hersteller setzen!

    10. Jan 2012 | 18:09 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen