Apple wurden iPhone- und iPad-Patente von Steve Jobs und Jony Ive zugesprochen

| 17:50 Uhr | 0 Kommentare

Apple erhielt am gestrigen Dienstag die Zustimmung für einige wichtige Patente, die verschiedene Designs des iPhones der vierten Generation und weitere Produkte beschreiben, wie unter anderem auch das iPad mit einem Smart Cover sowie der L-förmige MagSafe-Anschluss zur Stromversorgung der MacBooks.

Ein Schutzrecht mit dem Titel „Elektronisches Gerät“ setzt sich mit dem Design des iPhone 4 auseinander und beinhaltet noch das alte Antennen-Design, das Apple mit dem Nachfolgemodell stark überarbeitete, um die Empfangsqualität maximieren zu können. Zu den Erfindern des US-Patents D671937 zählen unter anderem Jony Ive sowie der verstorbene Apple-Mitbegründer Steve Jobs. Ein weiteres Schutzrecht beschreibt den iPhone 4 Bumper, den Apple nach dem Antennagate für einen begrenzten Zeitraum kostenfrei an die Kunden versendete.

Beim Patent „Gehäuse für ein elektronisches Gerät“ ist das Design des iPads der zweiten Generation gemeint. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist das iPad 2 deutlich leichter, wobei das grundlegende Design noch heute beim iPad 4 zum Einsatz kommt.

Mit dem Schutzrecht D671948 ist das magnetische Smart Cover des iPads gemeint, das mit dem iPad 2 debütierte und seitdem auch mit allen neuen 9,7-Zoll-iPads kompatibel ist.

Zu guter Letzt wurde Apple auch die Zustimmung des Patents zum L-förmigen MagSafe-Anschluss gewährt. Das Design wurde mit dem MagSafe 2-Port immer weiter von Apple verbessert. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen