MacBook Pro mit Retina Display 2013: Nutzer melden Probleme mit dem verbauten Lüfter

| 10:45 Uhr | 2 Kommentare

retina_macbook_pro_

Apples aktuellstes Modell der MacBook Pro-Reihe mit einem hochauflösenden Retina-Display sorgt derzeit bei vereinzelten Nutzern für Schwierigkeiten. So meldeten sich einige Verbraucher im offiziellen Support-Forum von Apple zu Wort und berichteten dort, dass der Lüfter im System auf Hochtouren läuft, obwohl nur grundlegende Aufgaben, wie zum Beispiel das Abspielen von Musik in iTunes, aktiv sind. Nach einer kurzen Zeit wird dann wieder der Normalzustand festgestellt.

Womit diese Probleme zu begründen sind, ist derzeit nicht klar zu definieren. Ein Nutzer geht davon aus, dass es etwas mit der verbauten SSD zu tun haben könnte, die von Sandisk geliefert wird. Apple tauschte diese mit den Speicherlösungen von Samsung aus, wodurch möglicherweise eine fehlerhafte Ansteuerung des Lüfters verursacht wird.

Oftmals wird dabei geschildert, dass das besagte Problem mit einem Software-Update von Apple behoben werden könnte. Doch die Kontaktaufnahme mit Apple-Technikern brachte bei einigen betroffenen Nutzern nichts, wie im Forum berichtet wurde. Demnach sind entsprechende Lösungsvarianten und hilfreiche Hinweise derzeit recht rar. Hierbei kann man derzeit nur die Situation im Support-Forum beobachten und darauf hoffen, dass Apple reagiert und ein Update oder eine Stellungnahme publiziert.

Hier findet ihr das Retina MacBook Pro im Apple Store

Kategorie: Mac

Tags:

2 Kommentare

  • dvaid

    also ich habe auf einer seite gelesen, dass das nur bei den 15″-mbp vorkommen soll, welche ja mittlerweile mit der 650M als grafikkarte arbeiten und nicht mehr mit dem intel-chip. könnte also der lüfter der grafikkarte sein…

    09. Mrz 2013 | 13:45 Uhr | Kommentieren
    • MarioWario

      … es sind symetrisch angeordnete Lüfter mit den üblichen Pipelines (keine dezidierte Lüftung auf einer Grafikkarte). Könnte das Problem mit dem Safari Content Plugin sein – einfach Aktivitätsmonitor die CPU-Last der Prozesse beobachten und den Prozess killen.

      09. Mrz 2013 | 18:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen