Netatmo Wetterstation: drahtlose Innen- und Außenfühler für iPhone und iPad

| 13:07 Uhr | 4 Kommentare

netatmo_wetterstation

Ende letzten Jahres hat Netatmo die Urban Weather Station und somit eine speziell das iPhone, iPad und iPod touch entwickelte Wetterstation auf den Markt gebracht. Die beiden mitgelieferten Innen- und Außenfühler kommunizieren untereinander und stellen die Messwerte anschließend der zugehörigen iPhone und iPad App bereit. So habt ihr die Möglichkeit sowohl Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftqualität und Luftdruck als auch Lautstärke im Raum und den CO2-Wert der Luft aus dem heimischen Netzwerk und von unterwegs über die App abzurufen. Mittlerweile ist die Netatmo Wetterstation seit mehreren Wochen bei uns im Betrieb und wir möchten euch diese gerne vorstellen und näher bringen.

Packungsinhalt
Sobald man den Karton der Netatmo Urban Wetterstation öffnet, lachen den Anwender bereits zwei Aluminiumsäulen an. Diese stellen die Messzylinder für den Innen- und Außenbereich dar. Der etwas kleinere Zylinder (4,5cm Durchmesser und 10,5cm Höhe) ist der Außenfühler und für Temperatur, LuftfeuchtigkeitLuftqualität und Luftdruck zuständig. Das Innenmodul (4,5cm Durchmesser und 15,5cm Höhe) misst zudem den CO2-Wert in der Luft sowie die Lautstärke. Weiter besitzt dieser eine optische Anzeige, die Rückschlüsse auf die Luftqualität gibt.

Neben den beiden Fühlern befinden sich noch USB-Netzteil, ein USB-Kabel, Batterien und Schrauben sowie ein Klettband zur Befestigung des Außensensors in der Packung.

Installation
Die Installation lässt sich problemlos durchführen. Zunächst haben wir das Außenmodul mit den vier mitgelieferten Batterien bestückt. Anschließend haben wir den Außensensor auf dem Balkon positioniert. Netatmo empfiehlt den Außensensor nicht direkt unter freiem Himmel zu platzieren, um diesen so ein wenig vor Feuchtigkeit zu schützen.

Im nächsten Schritt haben wir uns dem Innensensor gewidmet. Dieser wird mit dem beiliegenden Netzteil mit Strom versorgt und muss somit zwangsläufig in der Nähe einer Steckdose platziert werden. Bitte wundert euch nicht, dass dieser auch ein Batteriefach aufweist. Ursprünglich wollte Netatmo den Innenfühler der Urban Weather Station auch per Batterie betreiben, aufgrund der vielen „leistungshungrigen“ Sensoren verzichtete man jedoch darauf. Lasst euch nicht von der Aufforderung während der Installation ablenken, dass Batterien in den Innensensor eingelegt werden sollen. Diese könnt ihr getrost vergessen.

Anschließend erfolgt die einmalige Anbindung eurer Netatmo Urban Wetterstation an das WiFi-Netzwerk, indem ihr die Innenstation mittels USB mit dem Computer oder einem iOS-Gerät verbindet und die Installationsroutine ausführt. Wir haben uns über den Weg mittels iPhone und Netatmo-App entschieden. Das Prozedere ist selbsterklärend. App starten und den Anweisungen folgen.

Nachdem ihr Netatmo mit dem WiFi-Netz verbunden habt, kann es auch schon mit der eigentlichen „Wetterbeobachtung“ losgehen.

Sonne oder Regen?
Eure neue Wetterstation übermittelt alle 15 Minuten die Daten an den Netatmo Server. Ihr müsst euch somit einen Account bei Netatmo zulegen, um auf die Daten per App von eurem iPhone, iPad oder iPod touch zugreifen zu können. Darüberhinaus lassen sich die Daten per Netatmo Webseite einsehen. Sowohl aus dem heimischen Netzwerk als auch von unterwegs ist dies möglich. Sollte euch das Intervall von 15 Minuten zu lang sein und möchtet ihr adhoc die Daten abrufen, so könnt ihr mittels Knopfdruck (mittig auf der Innenstation platziert) eine manuelle Messung durchführen. Sobald der Knopf gedrückt wurde zeigt die Innenstation mittels Lightsignal die aktuelle CO2-Qualität an.

DSC_1123

Widmen wir uns nun der zugehörigen App. Über die kostenlose Universal-App „Netatmo“ erhaltet ihr eure Wetter Daten. Ihr könnt euch die Außen-Temperatur, die gefühlte Temperatur, die Außenluftfeuchtigkeit, die Luftqualität (außen), den Innenraum-Komfort, den CO2-Gehalt innen, die Innen-Temperatur, die Innen-Luftfeuchtigkeit sowie den Luftdruck anzeigen lassen. Zudem wird euch ein Wettersymbol eingeblendet, mit dem ihr auf den ersten Blick das grobe Wetter ablesen könnt.

Darüberhinaus habt ihr die Möglichkeit, durch das Verschieben bzw. Antippen verschiedener Elemente innerhalb der App auf die Tages-Höchst- und Tiefsttemperaturen, genau CO2-Werte sowie auf die Wettervorhersage der kommenden 7 Tage zugreifen.

Fazit
Die Netatmo Urban Wetterstation hinterlässt auf uns einen hochwertigen und guten Eindruck. Für alle, die gerne ein wenig mehr ausgeben möchten, stellt sie eine ideale Wetterstation dar, die die Daten per Netzwerk zur Verfügung stellt, so dass Temperatur und Co. von überall abgerufen werden können. Ein wenig irritierend ist das Batteriefach der Innenstation. Auf dieses kann getrost bei der Installation verzichtet werden, auch wenn die Netatmo-App auffordert, Batterien einzulegen. Ein Update der App ist diesbezüglich zwingend erforderlich. Laut Netatmo wird bei der nächsten Produktionscharge auf genau dieses Batteriefach verzichtet, dass keine weiteren Irritationen auftauchen.

Bis auf die Tatsache, dass wir uns an der Innenstation ein kleines Display gewünscht hätten, auf dem die Innentemperatur angezeigt wird, sind wir von der Netatmo Wetterstation vollends überzeugt. Nicht nur uns kann die Wetterstation überzeugen. Die Station erhält bei Amazon bei knapp 60 Bewertungen 4,8 von 5 Sternen.

Einen kleinen Ausblick auf Zukünftiges konnte uns Netatmo auch bereits geben. Mitte des Jahres soll es einzelne Innensensoren zur Erweiterung des Systems geben. Für Ende des Jahres sind Accessoires wie Wind- und Regensensoren in der Planung.

Preis & Verfügbarkeit
Die Netatmo Urban Weather Station ist bei Amazon zum Preis von 169 Euro erhältlich. Das Gerät ist auf Lager.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

4 Kommentare

  • Chrisse23

    Sehr cooles Teil. Direkt bestellt. Danke für den Test

    20. Mrz 2013 | 13:16 Uhr | Kommentieren
  • Björn

    Ich nutze die Wetterstation seit 2 Wochen und kann sie empfehlen.

    Kleiner Tipp: wer seine netatmo Wetterdaten auch auf seinem Mac nutzen möchte, sollte sich die kleine, kostenpflichtige App „baratmo“ anschauen.

    20. Mrz 2013 | 13:32 Uhr | Kommentieren
  • Jabba

    oder einfach eine normale wetterstation für die hälfte kaufen 🙂

    20. Mrz 2013 | 13:36 Uhr | Kommentieren
  • Stema

    Sehr interessant, aber leider auch sehr teuer.

    20. Mrz 2013 | 19:25 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen