AirPlay vs. Chromecast

| 14:22 Uhr | 13 Kommentare

Am gestrigen Abend hat Google im Rahmen einer Pressekonferenz den Chromecast HDMI Stick vorgestellt. Chromecast beherrscht diverse Funktionen und bietet Anwendern die Möglichkeit Videoinhalte auf den HDTV zu bringen. Für 35 Dollar erhalten Käufer einen kleinen Dongle, der via HDMi mit dem Fernseher verbunden und über WiFi angesteuert wird.

Nachdem Google TV nicht den gewünschten Erfolg brachte, versucht Google nun mit Chromecast etwas intensiver ins Wohnzimmer vorzudringen. Demgegenüber steht AirPlay. Die von Apple verwendete Technologie ist seit Jahren auf dem Markt und bietet Anwendern eine einfach Möglichkeit, Videos, Fotos etc. zu streamen.

airplay_chromecast

Bei der Vorstellung von Chromecast funktionierte der Stick schon ziemlich gut. Die Kollegen von The Verge haben beide Systeme etwas intensiver verglichen und die Unerschiede in einer Übersicht zusammengetragen.

Auf der einen Seite steht AirPlay, eine Technologie, die in allen iPhones, iPods und iPod touch, neueren Macs verwendet wird. Zum streamen von Inhalten auf einen HDTV oder Beamer wird AppleTV benötigt. Darüberhinaus lassen sich Inhalte an „Made for AirPlay“ Lautsprecher und Soundsysteme streamen. Zudem bietet AppleTV den Zugriff auf diverse Videoplattformen und die iCloud. 99 Dollar ruft Apple für AppleTV auf.

Demgegenüber steht Chromecast zum Preis von 35 Dollar. Von allen Systemen mit Chrome sollen Videoinhalte via Chromecast auf den Fernseher gebracht werden. Bei der gestrigen Demo wurden z.B. Inhalte von Android-Geräten, dem iPhone oder vom PC via Chrome gestreamt. Da Chromecast über den HDMI-Anschluss des TV angeschlossen wird, benötigt dieser eine externe Stromzufuhr über Micro-USB.

Kategorie: Apple

Tags: ,

13 Kommentare

  • saraa

    Macerkopf ist mal wieder 1a im kommentarlosen Löschen.
    Hochlebe die Zensur…
    und ich dachte wir wären im 21. Jahrhundert angekommen…
    Hauptsache Martin darf hier alles zu müllen.

    25. Jul 2013 | 16:14 Uhr | Kommentieren
    • Name

      Das Stimmt! Vielleicht gehört martin ja zu denen…. das würde ein bisschen was erklären 😉

      25. Jul 2013 | 16:29 Uhr | Kommentieren
    • Steve

      Oder das Wirtshaus…

      25. Jul 2013 | 18:56 Uhr | Kommentieren
  • isteve

    haha nur windows phone 8 ist wieder nicht kompatibel..:D

    25. Jul 2013 | 17:13 Uhr | Kommentieren
  • Jabba

    Chromecast kann so gut wie nix! Und eigenen Content kann man nur über Umweg Internet darstellen.
    Dann lieber einen Standard-Android-HDMI-Stick. Der kann 1000 Mal mehr.

    25. Jul 2013 | 19:13 Uhr | Kommentieren
  • TabletMan

    Die Tabelle ist nicht schlecht, so wird auch Martin die Unterschiede zumindest sehen. Begreifen wird er sie nicht. Die Android Developer jedenfalls sind dermaßen am lästern. Typisch Google/Android eben.

    25. Jul 2013 | 19:43 Uhr | Kommentieren
  • Sinan

    Martin und Co gehören zu Macerkopf, um Stimmung zu machen….

    Wär ja sonst langweilig 😉

    25. Jul 2013 | 19:48 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    Also erstmal muss es in Deutschland/Europa rauskommen. Das hat bisher soweit ich weiß mit den chromebooks auch nicht geklappt. Der Preis ist zwar in $ Super, aber dafür kann das Teil auch recht wenig (mirroring zB nur über den chrome browser)

    Dann ist das technisch anders gelöst: der Stick bekommt die Daten nicht direkt vom Android Gerät, sondern nur eine URL geschickt, die es selbst dann ausführt. Deshalb ist die Funktionalität auch gegenüber miracast und appletv eingeschränkt.
    Also für Android Einsteiger ganz nett, aber wer ein Apple Device benutzt, wird hierdrauf verzichten und androidusern würde ich auch eher andere Hardware zu diesem Zweck empfehlen.

    25. Jul 2013 | 20:51 Uhr | Kommentieren
  • DZ

    Ich/wir wollen nur Seiten von Chrome auf Fernseher sehen, wenn das geht ist das Genial und super Flexible !

    25. Jul 2013 | 21:14 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Jeder der einigermaßen neutral auf technische Neuerungen blickt würde euch so dermaßen… Naja MACerkopf muss sich ja für Apple einsetzten, aber eine neutrale Berichterstattung würde glaube ich auch Leute freuen die zu 100% das Apple Ökosystem nutzen… Google news sollte genau so wie ihr solchen Mist zensieren… Ich lese ja gerne hier, aber bitte nur kritische Artikel!

    25. Jul 2013 | 21:48 Uhr | Kommentieren
  • Andreas P.

    @Eddi: sehe ich genau so. Man könnte genau so gut eine Tabelle mit Android und iOS aufbauen in der eines der beiden Systeme gnadenlos verliert sofern man nicht alle Aspekte bedenkt.

    26. Jul 2013 | 1:35 Uhr | Kommentieren
    • TabletMan

      Falsch: Key Fakten und Funktionen kannst Du nicht umgehen indem die das andere System versuchst hervorzuheben. Das hat mit „Aspekten“ nichts zu tun. Das hat auch nichts damit zu tun das hier Leute unterwegs sind welche zu 100% das Apple Öko-System verwenden. Bei mir laufen noch Linux, RiscOS etc. Ich kenn viele hier bei welchen es ähnlich ist. Also bitte sachlich bleiben.

      26. Jul 2013 | 9:00 Uhr | Kommentieren
  • MarioWario

    Wäre $ 35 für ein Experiment wert – Problem ist eher Google Cloud & Traffic sind in Zeiten von PRISM nicht mehr wirklich HIP …

    26. Jul 2013 | 10:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen