Adobe Flash Player unter Safari 7 und OS X Mavericks „sandboxed“

| 14:59 Uhr | 1 Kommentar

Aufgrund der Tatsache, dass immer mal wieder Schwachstellen in Adobes Flash Player ausgenutzt wurden, um Zugriff auf einen Computer zu erlangen, hat das Unternehmen vor geraumer Zeit nach Möglichkeiten gesucht, dies zu minimieren.

flash_logo

Nachdem es bereits „geschützte“ Versionen für Firefox, Chrome und den Internet Explorer gab, hat Adobe bekannt gegeben, dass der Flash Player unter Safari 7 und OS X Mavericks nun auch „sandboxed“ ist.

Ein spezielles Profil bzw. das spezielle Plugin com.macromedia.FlashPlayer.plugin.sb definiert die Zugriffsrechte des Flash Players. Der Flash Player in Safari 7 (OS X Mavericks) sitzt in einem sogenannten Sandkasten und erhält nur die Rechte, die er für sein normales Funktionieren benötigt. Nicht mehr und nicht weniger. Nur innerhalb des Sandkastens kann er sich frei bewegen. Dies beinhaltet unter anderem die Beschränkung, auf bestimmte Netzwerkverbindungen zugreifen zu können.

Ein löblicher Schritt, dass Adobe und Apple dahingehen zusammengearbeitet haben, um endlich die Sicherheit zu erhöhen und die Angriffe zu minimieren. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

1 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Das halbiert noch mal die Zahl der Risiken für Mac-Nutzer…

    Bleibt ja nicht mehr viel außer Java.

    24. Okt 2013 | 18:05 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen