Apple Patent zeigt mobilen Computer mit Projektionstechnologie

| 6:11 Uhr | 0 Kommentare

Das amerikanische Patentamt hat heute Apple ein Patent zugesprochen, welches die Zukunft des mobilen Computers stark beeinflussen könnte. In dem Patentantrag „Computer systems and methods with projected display“ beschreibt Apple ein bildschirmloses Computer-System. Die Bildausgabe soll vollständig über ein projiziertes Bild erfolgen. Darüber hinaus wird dieses Gerät auf nahezu alle Kabelverbindungen verzichten.

Projektor Patent 1Grundsätzlich besteht Apples Lösung aus einer Projektionseinheit, die jedoch weitaus mehr Möglichkeiten als ein traditioneller Projektor bietet. Die Funktionalität soll die eines vollwertigen Computers entsprechen. Somit setzt sich das System von den bereits erhältlichen Smart Projectors ab. Im Gegensatz zu den nicht sehr performanten Smart Projectors, werden auch leistungsintensive Desktop Programme auf dem System lauffähig sein.

Projektor Patent 2Auch in der Konfiguration unterscheidet sich Apples Lösung von den meisten auf dem Markt vorhandenen Projektoren. Mit Hilfe von Licht-, Lage- und Beschleunigungssensoren, kann der Computer die Umgebungsvariablen auswerten und das ausgegebene Bild dynamisch anpassen. Eine langwierige Konfiguration würde somit entfallen und ein schneller Einsatz ist gewährleistet.

Damit der Projektor-Computer portabel eingesetzt werden kann, wird zusätzliche Peripherie vollständig kabellos mit dem System verbunden. Apple geht bei dem kabellosen Gedanken sogar soweit, dass die Stromaufnahme mit Hilfe von einer induktiven Ladeeinheit erfolgt. Alternativ besitzt das, noch fiktive, Gerät einen integrierten Akku.

Projektor Patent 3Ob dieser interessante Ansatz eines mobilen Computers eine Umsetzung erfährt, ist ungewiss. Wie viele Patente, könnte auch dieses noch einige Zeit in den Schubladen von Apple verweilen. Die für eine Verwirklichung benötigten Technologien existieren jedoch schon heute.

Apple reichte das Patent No. 8,610,726 bereits in dem Jahr 2008 ein und führt Aleksandar Pance, Reese T. Cutler, Aaron Leiba, David Robbins Falkenburg, Jason Hau-Ping Chen, Alex Crumlin und Ken McAlpine als Erfinder dieses Projekts auf. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen