Apple arbeitet an weiteren exklusiven Inhalten für iTunes

| 10:44 Uhr | 0 Kommentare

Apples iTunes Chef Robert Kondrk hatte die Woche der Grammy-Verleihung im Januar dazu genutzt, die Plattenfirmen dazu zu drängen, in Zukunft mehr auf iTunes beschränkte Alben herauszugeben. Als großes Vorbild diente ihm ein Album von Beyoncé Ende 2013, das sich als großer Erfolg entpuppt hatte und allein in einer Woche bis zu einer Million Mal heruntergeladen wurde.

beyonce_itunes_exklusiv

Das iTunes Musikgeschäft lief im zurückliegenden Jahr etwas schlechter als im Vorjahr, die Verkäufe bei den digitalen Tracks gingen von 1,34 Milliarden im Vorjahr auf 1,24 Milliarden Titel 2013 zurück. Als Hauptursache dieses anhaltenden Trends gilt weiterhin der durchschlagende Erfolg von Streaminganbietern à la Spotify, Pandora und Rdio.

Diesem Problem hat Kondrk vor allem eine Tatsache entgegenzusetzen: den Erfolg des Beyoncé Albums vom Dezember 2013. Den Plattenfirmen versprach er laut Billboard die Aussicht auf ein vergleichbar gutes Geschäft, wenn sie sich zu Veröffentlichungen verpflichten würden, die zwar nicht allein auf iTunes beschränkt sind, aber zumindest nicht gleichzeitig auch über die Streaming-Kanäle laufen sollen.

Der iTunes Musikverkauf existiert nun schon seit 2003. Seitdem stiegen die Verkäufe kontinuierlich an – mit einem ersten leichten Rückgang im Jahr 2013. Apple möchte diesem Trend mit neuen Ideen und exklusiven Inhalten entgegenwirken. Die Erfolgsgeschichte des iTunes Stores dürfte noch lange nicht zu Ende sein.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen