Bitcoin-App: Apple ändert App Store Review Guidelines, gibt sich grundsätzlich offen

| 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat seine App Store Review Guidelines und somit die Richtlinien angepasst, nach denen Apps zum App Store zugelassen werden. Mit diesen Neuerungen hat der Hersteller aus Cupertino seine Meinung gegenüber sogenannter Bitcoin-Apps angepasst. Apple ebnet den Weg für neue Währungen auf den iOS-Geräten.

app store logo

Unter Punkt 11.17 heißt es in den Richtlinien

Apps may facilitate transmission of approved virtual currencies provided that they do so in compliance with all state and federal laws for the territories in which the app functions.

Dementsprechend sind Bitcoin-Apps grundsätzlich von Apple erlaubt. Sie müssen allerdings in den Ländern, in denen sie angeboten werden, die geltenden Gesetze einhalten. In unterschiedlichen Ländern gibt es seitens der Regierung Vorgaben, wie mit virtueller Währung umzugehen ist. So gibt es in den USA beispielsweise Buchführungspflichten.

Im vergangenen Jahr hatte Apple verschiedene Entwickler von Bitcoin-Apps angeschrieben und diese aufgefordert, die virtuelle Währung in den Apps zu entfernen, da diese nicht mit den Richtlinien übereinstimmt. Andernfalls müsse Apple die App aus dem App Store löschen. Mit den neuen Review Guidelines gibt Apple seinen Entwicklern mehr Spielraum, virtuelle Währungen zu implementieren. (via Reuters)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen