HomeKit: Apples iOS 8 Zentrale für Heimautomatisierung

| 13:21 Uhr | 4 Kommentare

Kurz vor der WWDC Keynote tauchte das Gerücht auf, dass Apple in den Bereich der Heimautomatisierung vorstoßen möchte. Allerdings war nicht klar, ob Apple eine eigene Plattform oder lediglich ein Zertifizierungsprogramm anbieten wird.

homekit

Im Rahmen der iOS 8 Vorstellung hat Apple die Antwort gegeben. Apple hat es geschafft, die größten und wichtigsten Anbeiter für Heimautomatisierung für sich zu gewinnen. Dazu zählen unter anderem Hersteller wie Philips und Netatmo.

Apple bietet eine standardisierte Plattform an, mit der alle anderen Hersteller harmonieren. So müsst ihr nicht erst x-unterschiedliche Apps aufrufen, um verschiedenen Dinge in euren eigenen vier Wänden zu steuern. Ein paar Beispiele nannte Craig Federighi auch schon im Rahmen der Präsentation. Die Steuerung des Lichts, das Öffnen des Garagentors oder der Haustür, Abrufen von Informationen der Wetterstation, Heizungssteuerung und vieles mehr ist denkbar.

„Wir freuen uns Teil des nächsten Schritts zu sein, der Heimautomatisierung Wirklichkeit werden lässt – auf eine sichere und integrierte Art und Weise,“ sagt Eric Rondolat, CEO von Philips Lighting. „HomeKit wird es uns erlauben das Philips Hue Beleuchtungs-Erlebnis weiter zu verbessern, da es einfacher wird Geräte im gesamten Haus sicher miteinander zu koppeln und mittels Siri zu steuern.“

Entwickler haben ab sofort die Möglichkeit, HomeKit näher unter die Lupe zu nehmen. Endanwender können ab Herbst auf die Apples iOS 8 Zentralsteuerung der Heimautomatisierung zugreifen.

ZusammengefasstHomeKit bietet ein gemeinsames Protokoll, sichere Kopplung sowie die Möglichkeit, einzelne Geräte oder Geräte-Gruppen im gesamten Haus einfach zu bedienen inklusive der Integration von Siri. Dadurch kann man beispielsweise Siri mitteilen, dass man „zu Bett geht“ und sie könnte daraufhin das Licht dimmen, die Türen verriegeln, das Garagentor schließen und den Thermostat einstellen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

4 Kommentare

  • Mario

    Ich hoffe, dass Apple nicht nur die Protokolle der Hersteller direkt unterstütz, sondern auch auf Daten von 3Party Apps zugreifen kann. Wenn man z.B. eine App von HomeMatic, FS20, FHEM, … hat. dass diese eine Schnittstelle bereitstellen muss, auf der HomeKit zugreifen kann.
    Es gilt abzuwarten. Meine Persönliche Einschätzung: unter 30%.. 🙁

    03. Jun 2014 | 13:33 Uhr | Kommentieren
  • Kevin

    Ist euch aufgefallen, dass in der Keynote an der Stelle von HomeKit und deren „Partner“ auch „iDevices“ als genannt wurden?

    Gut, damit können iOS-Devices zur Steuerung gemeint sein ODER Apple bringt selbst eine Lösung zur Heimautomatisierung…

    Was meint ihr?

    03. Jun 2014 | 16:59 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Nein, iDevices ist ein Hersteller von Heimelektronik

      03. Jun 2014 | 21:37 Uhr | Kommentieren
      • Kevin

        ah, danke für die Info. Man lernt nie aus 🙂

        03. Jun 2014 | 21:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen