Apple arbeitet an Smart-Home Plattform, Vorstellung zur WWDC 2014?

| 17:07 Uhr | 3 Kommentare

wwdc14

Es wird spannend. Nur noch sieben Tage liegen bis zur WWDC 2014 Keynote vor uns. Am kommenden Montag wird Tim Cook die alljährliche Entwicklerkonferenz eröffnen und das Unternehmen wird seine Neuerungen vorstellen. In erster Linie wird Apple über iOS 8 und OS X 10.10 sprechen. Wie in jedem Jahr tauchen kurz vor der WWDC verschiedenen Gerüchte auf, welche Neuerungen Apple im Gepäck hat. Nun gibt es Hinweise darauf, dass Apple an einer Smart-Home Plattform arbeitet und diese zur WWDC vorstellen wird.

Wie die Financial Times (via The Verge) am heutigen Montag exklusiv berichtet, plant Apple in der kommenden Woche seine Vorstellung des vernetzten Zuhauses vorzustellen. Dem zufolge wird Apple eine Plattform präsentieren, die es Besitzern eines iPhone, iPad und iPod touch ermöglicht, Licht zu steuern, Sicherheitssysteme zu überwachen und vieles mehr. Aber auch ein im Laufe des Jahres neu vorgestelltes AppleTV 4G soll in das System integriert werden.

Es heißt, dass es Apple anderen Unternehmen ermöglichen möchte, Produkte zu entwickeln, die speziell für die Apple Smart-Home vorgesehen sind. Ähnlich verfährt der Hersteller bei vielen Produkten rund um seine iOS-Geräte, die mit MFi bzw. „Made for iPhone“ gekennzeichnet sind. Dabei will Apple besonders großen Wert darauf legen, dass die Privatssphäre des Anwenders geachtet wird.

Erleben wir bald die Heimautomatisierung direkt über Apple? Der Gedanke klingt nicht schlecht. Schon heute bieten verschiedene Hersteller unterschiedliche  Möglichkeiten an. Diese sind allerdings oftmals nicht zueinander kompatibel. Würde Apple eine entsprechende Grundplattform anbieten, so könnte man beispielsweise sein WiFi-Licht beim Hersteller XY kaufen (Philips Hue ist ein gutes Beispiel), während man die Heizungssteuerung beim Hersteller XZ kauft und die Steuerung für die Jalousien wiederum bei einem dritten Anbeiter erwirbt. Die Steuerung der jeweiligen Geräte könnte zentral erfolgen.

Eine Möglichkeit der Steuerung könnte über NFC erfolgen. Der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo rechnet fest damit, dass Apple seinem iPhone 6 in diesem Jahr einen NFC-Chip spendieren wird. Aber auch iBeacon könnte eine Rolle bei der Heimautomatisierung spielen.

Google kaufte vor mehreren Wochen Nest für 3,2 Milliarden Dollar. Damit wagt Google auch einen Schritt in die vernetzen vier Wände. Nest bietet intelligente Rauchmelder und Thermostate an. Aber auch LG oder Samsung machen sich bereits Gedanken dazu, wie sich im Haushalt Fuß fassen können.

3 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Man darf also in gespannter, freudiger Erwartung in die Zukunft blicken 😀

    26. Mai 2014 | 18:05 Uhr | Kommentieren
  • Dennis K.

    Man beachte die App „Tips“ auf den geleakten iOS 8 Screenshots. 😉

    26. Mai 2014 | 19:44 Uhr | Kommentieren
  • Stev

    Und dazu eine iwatch um vom Handgelenk aus alles zu steuern

    26. Mai 2014 | 20:31 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen