Samsungs Finanzchef: Das zweite Quartal 2014 ist enttäuschend

| 6:55 Uhr | 4 Kommentare

Samsungs Finanzchef hat in einer öffentlichen Stellungnahme zugestanden, dass die Einnahmen im zweiten Quartal nicht zufriedenstellend ausgefallen sind. „Es sieht nicht allzu gut aus“ teilte Lee Sang-Hoon einigen Pressevertretern in der Firmenzentrale in Seocho mit. Später wurde diese Bemerkung von einem Firmensprecher bestätigt.

samsung galaxy s5
Details wurden bisher nicht bekannt. Andererseits werden wir sie spätestens dann erfahren, wenn der Konzern Anfang Juli seine Quartalszahlen veröffentlicht.

Der Hinweis Lee Sang-Hoons hat sich unterdessen schon im Aktienkurs von Samsung Electronics niedergeschlagen: Die Aktie gab spürbar um 1,9 Prozent nach. Damit ist sie im Monatsverlauf schon um 8,5 Prozent gesunken.

Schon vor dem Verweis des Finanzchefs hatten verschiedene Prognosen in diese Richtung gedeutet, es kam also weniger überraschend. KTB Investment & Securities aus dem südkoreanischen Seoul hatte beispielsweise seine Gewinnerwartung um 10 Prozent nach unten korrigiert. Von dieser Tendenz war auch die Prognose der Verkaufszahlen im Smartphonebereich betroffen. KTB senkte die erwartete Menge um 12,5 Prozent auf 77 Millionen Geräte im Quartal.

Das bedeutet letztendlich, dass die Analysten eine schwindende Nachfrage nach Samsung-Smartphones erkennen und erwarten. Davon seien auch die aufstrebenden Märkte betroffen.

Zunächst waren viele von besseren Absatzzahlen im zweiten Quartal ausgegangen. IDC beispielsweise schätzte die verkauften Geräte auf 90 Millionen Stück, was einem Anstieg um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet hätte. Nun scheint sich dieser Trend in die entgegengesetzte Richtung zu entwickeln.

Das ist enttäuschend, hatte Samsung sein neues Oberklasse-Smartphone, das Galaxy S5 doch erst im April auf den Markt gebracht. Daran knüpften sich zuvor auch alle Hoffnungen auf bessere Absatzzahlen. Am Anfang sah es auch gut aus, Samsung konnte nach einem Monat schon 11 Millionen verkaufte Galaxy S5 melden, doch dies hat die Gesamtstatistik schließlich nicht vor dem Rückgang bewahren können. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

4 Kommentare

  • Rouven

    Zurecht… Das S5 ist ja auch eine Katastrophe… Hab noch niemanden damit auf der Straße gesehen… Geschweige denn jemanden der den völlig verhauenen Fingerabdrucksensor benutzt…

    27. Jun 2014 | 7:04 Uhr | Kommentieren
  • Technol

    Denken Hersteller das die Menschen richtig dumm sind oder was? Wie Rouven sagt ein Fingerabdrucksensor mehr und schon ein neues HighEnd Smartphone? Vor allem nach paar Monate wieder neues Modell rauszubringen ist natürlich richtig schlau. Beim iPhone sehe ich genau gleichen Schicksal, die Einnahmen werden genau so enttäuschend sein auch wenn iPhone in zwei größen kommt, iWatch kann vllt was raushollen sonst nichts mehr.

    27. Jun 2014 | 8:19 Uhr | Kommentieren
  • tim

    Eigentlich kein Wunder. HTC und Sony haben erkannt, dass ein hochwertiges Smartphone auch aus hochwertigen Materialien bestehen sollte. Lediglich Samsung hat das einfach noch immer nicht erkannt.

    27. Jun 2014 | 8:23 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Jetzt kommt der Rückwärtseffekt …
    alle die sich ein Samsung gekauft haben und nicht zufrieden waren
    haben es sich entweder schön geredet oder gleich den richtigen
    Schritt getan und es wieder verkauft ( sofern das möglich war).
    Die meisten werden sich kein neues Samsung holen , müssen aber
    auf das Vertragende warten bevor sie was neues bekommen.
    Ich glaube das viele schon auf ein neues iPhone warten .

    Technol…das iPhone 6 wird ein richtiger Hammer besonders bei den
    Verkaufszahlen. Ich schätze das Apple bis Ende des Jahres sollte es im
    September kommen , mindestens 60 Millionen Handys verkauft.
    Das sind dann Iphone 5s und das neue 6 in 4,7″ und 5,5″.

    Apple macht seine Sache richtig , das zeigen schon die hektischen
    Bewegungen von Google ständig die gleichen Wege wie Apple zu
    gehen um den möglichen Markt nicht zu verpassen. Fast schon
    panisch stürzt sich Google auf jede nur erdenkliche Marktnische
    und kauft Firmen wie wir das Brot.
    2,5 Milliarden für eine Firma die programmierbare Thermostate
    herstellt . Das macht Gira oder BuschJäger schon seit 15 Jahren.
    Hab ich selbst im Haus.

    27. Jun 2014 | 10:23 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen