Parallels Desktop 10 vorgestellt: OS X Yosemite und iCloud Drive Integration, längere Akkulaufzeit, gesteigerte Leistung

| 8:44 Uhr | 2 Kommentare

Heutzutage gibt es nahezu alle Programme gleichermaßen für Windows als auch für OS X. Hin und wieder laufen uns allerdings ein paar Applikationen über den Weg, die lediglich für Windows entwickelt wurden. Diese Lücke schließt Virtualisierungs-Software, wie z.B. Parallels Desktop. In einer virtuellen Umgebung kann Windows auf dem Mac installiert werden, anschließend könnt ihr ganz normale Windows-Applikation in dieser errichteten virtuellen Umgebung am Mac installieren. Das Ganze erfolgt nahtlos und ihr könnt zwischen OS X und Windows hin- und herschalten.

pd10

Parallels Desktop 10

Am heutigen Tag wurde Parallels Desktop 10 angekündigt. Im Vergleich zur Vorgängerversion bringt die neue Version zahlreiche Verbesserungen mit sich. In erster Linie machen die Entwickler Parallels Desktop 10 für OS X Yosemite fit und beschleunigen das System. Parallels Desktop 10 macht viele der Features, die für OS X Yosemite1 angekündigt wurden, für Windows und Windows Apps nutzbar.

pd10_screenshot

Die neue Lösung unterstützt unter anderem iCloud Drive und der Foto Library, den Rechtsklick zum Starten eines Anrufs via iPhone, das Teilen von iMessages und SMS-Texten via Windows sowie die Kontrolle über virtuelle Maschinen via Spotlight Vorschau und Finder Quick Look.

„Millionen von Kunden, die Parallels Desktop für Mac nutzen, erwarten mittlerweile intelligente Lösungen, eine einfache Handhabung sowie Schnelligkeit von Parallels – und Parallels Desktop 10 wird sie nicht enttäuschen“, erklärt Jack Zubarev, President bei Parallels. „Mit Parallels Desktop 10 profitieren die Kunden von einem Höchstmaß an Produktivität, ohne dass sie sich darüber Gedanken machen müssen, welche App für welches Betriebssystem konzipiert wurde. Durch Parallels entsteht eine Umgebung vollständiger Kompatibilität – zuhause, im Büro und unterwegs.“

Zudem wurde an der Leistung von PD10 gearbeitet. So versprechen die Parallels Entwickler z.B. eine bis zu 30 Prozent längere Akkulaufzeit und einen 50 Prozent schnelleren Start von MS Office Apps, Zudem benötigen virtuelle Maschinen bis zu 10 Prozent weniger Mac-Arbeitsspeicher.

Preis und Verfügbarkeit

Für Bestandskunden steht Parallels Desktop 10 als Upgrade ab sofort zur Verfügung (hier gehts zur deutschen Upgrade-Seite). Neukunden können die Vollversion ab dem 26. August kaufen. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP inkl. MwSt.) für Parallels Desktop 10 für Mac beträgt 79,99 Euro, die Studenten Edition ist bereits für 39,99 Euro erhältlich. Upgrades für Parallels Desktop 8 oder 9 für Mac kosten 49,99 Euro. Käufer von Parallels Desktop 10 für Mac erhalten zudem eine kostenlose 3-Monatslizenz von Parallels Access für bis zu fünf Macs und PCs sowie eine unbegrenzte Anzahl an mobilen Endgeräten mit iOS oder Android.

2 Kommentare

  • Olli

    Wäre toll wenn es auch einen Link zur DEUTSCHEN Upgrade-Seite geben würde. Scheint nämlich noch nicht verfügbar…

    20. Aug 2014 | 10:05 Uhr | Kommentieren
    • Fiftydee

      Wozu? Geht doch auch so! Ist bereits installiert!

      20. Aug 2014 | 12:37 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.