Samsung gibt Gewinnwarnung fürs Q3/2014 raus, 60 Prozent weniger Gewinn

| 8:14 Uhr | 8 Kommentare

Samsung muss dieser Tage erkennen, dass die Bäume für das südkoreanische Unternehmen nicht in den Himmel wachsen. In den letzten Jahren konnte Samsung deutliche Steigerungen beim Umsatz und Gewinn verzeichnen. Nun stagniert das Ganz und kehrt sich sogar ein Stück weit um. In der Nacht zu heute hat das Unternehmen für das dritte Quartal 2014 eine Gewinnwarnung herausgegeben, da man die eigenen Prognosen, sowie die Erwartungen der Analysten deutlich verfehlen wird. Insbesondere das schwache Geschäft bei mobilen Geräten trägt zu den „schlechten“ Zahlen bei.

samsung_logo_612px

Für das abgelaufene dritte Quartal 2014 erwartet Samsung einen Gewinn von 3,8 Milliarden Dollar, bei einem Umsatz von 44 Milliarden Dollar. Damit liegt das Unternehmen deutlich unter den Erwartungen von 5,2 Milliarden Dollar Gewinn und 47 Milliarden Dollar Umsatz. Ein zu erwartender Gewinnrückgang von 60 Prozent im Jahresvergleich. Dies würde bedeuten, dass Samsung zum vierten Mal in Folge einen Rückgang beim Gewinn zu verzeichnen hat.

In erster Linie soll das Geschäft mit mobilen Endgeräten schwächeln. Auf der einen Seite verzeichnet Samsung einen massiven Rückgang bei den Gewinnmargen seiner Geräte und auf der anderen Seite ist der Wettbewerb im niedrigen Preissegment deutlich härter geworden. Unternehmen wie Xiaomi und Lenovo machen Samsung das Leben schwer.

Auch im vierten Quartal dürfte sich dieser Trend fortsetzen. Das gerade erst auf den Markt gebrachte iPhone 6 wird sich im oberen Preissegment gegen die Samsung Galaxy-Reihe behaupten. Das Samsung Galaxy S5 verkauft sich schlechter als erwartet und das Galaxy Note 4 ist noch immer nicht auf dem Markt. Ende diese Monats wird Samsung offizielle Quartalszahlen verkünden, kurz zuvor wird sich Apple zu Wort melden. (via Re/code)

Update: Wir haben den Gewinneinbruch von 60 Prozent im Artikel etwas genauer herausgestellt. Die 60 Prozent beziehen sich auf das Vorjahresquartal.

Kategorie: Apple

Tags:

8 Kommentare

  • Eddi

    Das S5 verkauft sich schlechter als erwartet, tja, der Herr „Analyst“ der da große Verkaufszahlen erwartet hat versteht halt nichts vom Markt, er sieht: S3 verkauft sich super, S4 bisschen besser, S5 muss der Hammer sein, ist ja jetzt auch ein Fingerabdrucksensor dabei und das Display ist größer und der Prozessor hat 2,x GHz, Wahnsinn, alle anderen können einpacken. Kindisch diese Annahmen, wahrscheinlich kann man sich dumm und dämlich verdienen wenn man 1 Mio auf Halde hat und sich den ganzen Tag Tech-News reinzieht und dementsprechend (nach logischem denken) Aktien kauft und verkauft. Ein Analyst weiß anscheinend nicht was die Masse will, genau wie Microsoft nicht mehr versteht warum die Menschen das Startmenü zurück wollten.

    07. Okt 2014 | 8:59 Uhr | Kommentieren
    • Walli

      „[…] genau wie Microsoft nicht mehr versteht warum die Menschen das Startmenü zurück wollten.“
      .
      Was ich ebenfalls nicht verstehen kann. Die Suche bei Microsoft ist doch ähnlich gut funktional ausgerüstet wie Spotlight. Warum man sich dann mit der Maus durch das Startmenü hangeln muss ist mir nicht erklärlich. Sind die Leute alle so lernresistent oder kann man sich nicht von alten Zöpfen und Gewohnheiten trennen – nach dem Motto „Das haben wir immer schon so gemacht.“ Gott ist das ineffizient. Das Dock wird bei mir ausgeblendet und gar nicht mehr genutzt. Mit Spotlight geht die Sache wunderbar schnell. Nur begreifen das anscheinend Microsoft-User nicht.

      07. Okt 2014 | 17:37 Uhr | Kommentieren
  • Robert

    Wie kommt man auf 60% weniger Gewinn wenn der Gewinn von 5.2 Mrd auf 3.8 Mrd zurückgeht.
    Kann mir das bitte wer vorrechnen?

    07. Okt 2014 | 9:03 Uhr | Kommentieren
    • Peter

      Ganz einfach! 🙂 Weil man es nur abschreibt! Und hauptsache die Zahlen sind schön groß und machen Eindruck und bissl Konkurrenz-Bashing ist mit dabei 😉
      Wen interessieren schon Zahlen, hauptsache die Überschrift ist knackig…

      07. Okt 2014 | 9:49 Uhr | Kommentieren
      • Macerkopf

        Wir haben es im Text aktualisiert. Die 60 Prozent beziehen sich auf das Vorjahresquartal.

        07. Okt 2014 | 9:55 Uhr | Kommentieren
  • Oli

    So Probleme hätte ich auch gerne. Mir würde schon ne Millionen Gewinn reichen.

    07. Okt 2014 | 9:30 Uhr | Kommentieren
    • Dafuq

      Das ist wohl das dümmste, was ich heute gelesen habe und noch lesen werde.

      07. Okt 2014 | 11:57 Uhr | Kommentieren
  • marko

    Machen wa uns nichts vor Samsung ist einfach reudig.Wie man sieht haben es inzwischen auch einige begriffen.

    07. Okt 2014 | 14:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen