Apple Pay: interne Schulungen beginnen

| 12:17 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat seinen mobilen Bezahldienst Apple Pay für diesen Monat angekündigt. Doch bis Ende Oktober wird sich der Hersteller aus Cupertino nicht mehr Zeit lassen. Vieles spricht dafür, dass Apple Pay zum Wochenende startet.

apple_pay_training1

Nachdem vor wenigen Tagen ein internes Memo von Walgreens aufgetaucht war und den Start von Apple Pay für den 18. Oktober ankündigte, gibt es nun die nächsten Hinweise, dass Apple Pay in Kürze genutzt werden kann. Die Kollegen von 9to5Mac berichten, dass der Startschuss für Apple Pay in Kürze fällt.

Um auf den Start des mobilen Bezahldienstes vorzubereiten, hat Apple damit begonnen, das eigene Personal sowie Partnerunternehmen zu schulen. Aus den Schulungsunterlagen, die den Kollegen ebenso vorliegen, gehen zudem ein paar interessante Informationen hervor. Die Einrichtung des Services sowie der Transaktionsprozess auf dem iPhone und in den Apple Retail Stores wird näher erklärt.

apple_pay_training2

Erwartungsgemäß kann Apple Pay über die Passbook-App eingerichtet werden. Hierfür kann der iOS 8.1 Setup-Prozess oder eine eigene Kategorie in den Einstellungen des iPhone 6 & iPhone 6 Plus genutzt werden. Aus den Unterlagen geht hervor, dass Anwender bis zu acht Kredit- oder Debit-Karten hinterlegen können. Diese können entweder vom iTunes Konto übertragen werden oder mittels iPhone-Kamera eingescannt werden.

apple_pay_training3

Für jede Kredit- oder Debit-Karte sind Informationen zur verknüpften Bank hinterlegt. Ihr könnt die App der Bank aufrufen oder euch eine Notfallrufnummer anzeigen lassen. Auch könnt ihr euch die letzten Transaktionen, die ihr getätigt habt, noch einmal angucken. Sollte der Gültigkeitszeitraum eurer Kreditkarte einmal ablaufen, so erhaltet ihr automatisch ein neues Ablaufdatum online zugeschickt. Ihr müsst die Karte nicht löschen, stattdessen werdet ihr per Push-Benachrichtung darauf aufmerksam gemacht, dass sich der Gültigkeitszeitraum der Karte verlängert hat.

Auch zum Thema Rückgabe werden Apple Mitarbeiter geschult. Möchte ein Kunde ein Produkt im Apple Retail Store zurück geben, so wird sein iPhone 6 (Plus) an das EasyPay Terminal gehalten und schon können die letzten Transaktionen im Store angezeigt werden. Nun kann das Produkt ausgewählt werden, welches zurück gegeben werden soll.

In einem weiteren Abschnitt der Apple Pay Trainigsunterlagen geht Apple auf die Anonymität des Services ein. Rechnungen erhalten keine persönlichen Daten mehr. Nur die letzten vier Ziffern der Apple Pay Gerätenummer werden angezeigt. Händler erfahren nicht die Kreditkartennummer des Anwenders.

apple_pay_training4

Sollte es einmal mit der Bezahlung via Apple Pay nicht klappt, so greifen Apple Store Mitarbeiter auf ein Aple Pay Demogerät zurück, um den Fehler einzugrenzen. Ist es ein Hardware-Fehler? Oder gibt es beispielsweise Probleme mit der verknüpften Kreditkarte oder Bank? Diese Überprüfung kann von jedem Apple Store Mitarbeiter durchgeführt werden, so dass Genius Bar Mitarbeiter mit den Problemen nicht beauftragt werden müssen.

Apple Apple Store Mitarbeiter erhalten ein einstündiges Training in den kommenden Tag, so dass sie für den Service gerüstet sind. Die Tatsache, dass Apple die Trainings startet, deutet daraufhin, dass Apple Pay in Kürze starten wird. Am 16. Oktober lädt Apple zur Keynote nach Cupertino. Spätestens dann werden wir vermutlich erfahren, wann der offizielle Startschuss fällt.

Auf dem Apple Campus funktioniert Apple Pay übrigens schon. Im Caffee Macs im Apple Hauptquartier kann bereits mittels Apple Pay bezahlt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen