Apple will zukünftig keine Fitbit-Geräte mehr in den eigenen Retail Stores verkaufen

| 21:17 Uhr | 0 Kommentare

Auch wenn Apple die Apple Watch bereits vorgestellt hat, bis die Apple Uhr im Handel landet, werden noch ein paar Monaten vergehen. Hier und da lassen sich allerdings die ersten Maßnahmen, Vorkehrungen etc. erkennen. So zeigte Apple zum Beispiel vor kurzem die Apple Watch im Rahmen der Parisher Fashion Week in der Boutique Colette. Auch zu den Apple Retail Stores macht man sich intern Gedanken, wie das Produkt positioniert werden kann.

fitbit_force

Das ein oder andere Fitness-Gerät dürfte zu Gunsten der Apple Watch weichen. Die Kollegen von Re/code berichten, dass Apple zukünftig keine Fitness-Tracker von Fitbit in den eigenen Retail Stores mehr verkaufen wird. So konnten es die Kollegen von einem Insider in Erfahrung bringen.

Diese Information taucht wenige Tage nachdem Fitbit angekündigt hat, HealthKit nicht zu unterstützen, auf. Ob dies im Zusammenhang steht, ist nicht bekannt. Viele andere Hersteller wie Withings, Jawbone etc. haben ihre Healthkit Unterstützung bereits bekannt gegeben und teilweise bereits umgesetzt.

Laut den Analysten der NPD Group wurden in den USA zwischen April 2013 und März 2014 insgesamt 3.3 Millionen Fitnessarmbanänder verkauft. Fitbit soll einen Marktanteil von ca. 70 Prozent haben, die restlichen 30 Prozent sollen fast komplett auf das Nike FuelBand und Jawbone Up entfallen sein. Inwiefern Apple auch weitere Fitnessarmbänder in den Retail Stores verbannt, um die Apple Watch hervorzuheben, bleibt abzuarten.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen