Apple Pay im Visier: Samsung kauft LoopPay

| 11:43 Uhr | 2 Kommentare

In den letzten Wochen wurde bereits mehrfach deutlich, dass Apple Pay in den USA einen fulminanten Start hingelegt hat. Anwendern haben die Möglichkeit, mit ihrem iPhone 6 & iPhone 6 Plus (sowie zukünftig mit der Apple Watch) mobil in mehreren hunderttausend Ladengeschäften zu bezahlen. Apple Pay gilt als unkompliziert sowie sicher und erfreut sich bei Anwendern großer Beliebtheit. Erst gestern wurde zum Beispiel bekannt, dass Apple Pay innerhalb der Staples App das beliebteste Zahlungsmittel ist. 2015 soll das Jahr von Apple Pay werden, so Tim Cook.

looppay_iphone

Im Frühjahr 2014 hat Samsung das Samsung Galaxy S5 vorgestellt und unter anderem eine Kooperation mit PayPal angekündigt, um beim mobilen Bezahlen Fuß zu fassen. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass diese Bezahlmethode recht anfällig ist und Kunden diese nur zögerlich einsetzen.

Samsung kauft LoopPay

Um den Markteintritt zu beschleunigen kauft Samsung den Apple Pay Konkurrenten LoopPay. So hat es das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Bereits Ende letzten Jahres kamen erste Gerüchte auf, dass Samsung und LoopPay kooperieren. Schlussendlich wurde LoopPay von Samsung aufgekauft.

“This acquisition accelerates our vision to drive and lead innovation in the world of mobile commerce. Our goal has always been to build the smartest, most secure, user-friendly mobile wallet experience, and we are delighted to welcome LoopPay to take us closer to this goal,” said JK Shin, President and Head of IT and Mobile Division at Samsung Electronics.

LooPay funktioniert anders als Apple Pay. Mit LoopPay wird der Magnetstreifen von Kreditkarten oder Guthabenkarten ausgelesen und die Daten werden im Smartphone gespeichert. Beim Bezahlvorgang werden die Daten drahtlos an das Bezahlterminal geschickt. Hierfür wird jedoch eine zusätzliche Hardware zur Übertragung benötigt. Eigenen Untersuchungen zufolge sind bereits 90 Prozent der Bezahlterminals kompatibel sein.

Aktuell funktioniert LoopPay über eine eigenständige App sowie über zusätzliche Hardware. In den meisten Fällen befindet sich diese Zusatzhardware in einem Smartphone-Case. Allerdings könnte Samsung die Technologie zukünftig direkt im Smartphone oder Wearables unterbringen. LoopPay beschreibt sich selbst als „nathlos, sicher und zuverlässig“. Die Zukunft muss zeigen, was Samsung exakt mit LoopPay vor hat. Das zusätzlich LoopPay Case wirkt zumindest auf den ersten Blick klobig und störend. Sollte es Samsung gelingen, die Technologie vernünftig in den eigenen Geräten unterzubringen, so könnte das Ganze einen erfolgreichen Weg einschlagen.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • NKTHEK

    Wenn ich mir nur vorstelle meine Bankdaten inklusive des Magnetstreifens auf mein Andriod Smartphone zu laden, wird mir schon schlecht. Noch einfacher kommen dritte nicht mehr an meine Bankdaten. Mit der Magnetstreifen Info könnte ich mir paar Minuten eine eigene Karte erstellen, und bei Kreditkarten wird oft nicht mal eine PIN fällig, diese „neue“ Technick wird den Kreditkartenbetrügern gefallen

    19. Feb 2015 | 14:41 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Da ist es wieder….Panik !
    Angstschweiß breitet sich aus….schnell mal ne Firma
    kaufen und es als den Superhit darstellen.
    Totaler Quatsch , was Samsung da macht.
    Braucht kein Mensch , Magnetstreifentechnik und nun..?
    Apple baut ein System mit Fingerabdruckscanner und
    ohne Kontakt zum Terminal , welches noch super Sicher
    sein soll. Sogar in China hat man bereits erkannt wie
    gefährlich Apple werden kann und hat erst mal einen Riegel
    vorgeschoben.
    Jetzt kommt Samsung mit Uralttechnik und will den Markt
    aufmischen . Alle KK´s wollen sich nur noch mit der Appletechnik
    befassen und Samsung wirbt mit Kreditkartenfirmen.
    Lachhaft..!!!

    19. Feb 2015 | 15:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen